Raus mit den Lobbyisten!

VON DIETMAR NEUWIRTH (DiePresse.com)

Noch ein Test für Wiens Schüler. Schön, wenn eine Präsidentin zufrieden ist.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Schön, wenn eine Präsidentin zufrieden ist. Noch schöner, wenn zwei Präsidentinnen zufrieden sind: Susanne Brandsteidl und Brigitte Jank. Funktioniert ja doch noch, zumindest partiell, die rot-schwarze Zusammenarbeit im rot-grünen Wien. Die Herrinnen über Stadtschulrat und Wirtschaftskammer haben also eine Vereinbarung getroffen. Am leichtesten fallen die zulasten Dritter. Diesmal kommen Jugendliche ungefragt in den fraglichen Genuss der am Freitag präsentierten Vereinbarung. Ein neuer Test wurde geboren. Endlich.
Das Bildungsinstitut von Wirtschaftskammer und Industrie darf in der achten Schulstufe alle auf Begabungen „scannen“. Ein freiwilliger Test ist kein Problem. Die Verpflichtung stellt ein gröberes dar. Es darf nicht einmal der Verdacht aufkommen, derartige Tests dienten der Rekrutierung von Lehrlingen. Tests gibt es im Gegensatz zu bildungspolitischen Weichenstellungen zur Genüge. Auch in einem von Kammern überwucherten Land müsste wenigstens für die Schule gelten: Lobbyisten, bitte raus!

dietmar.neuwirth@diepresse.com

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

Top-News

  • Ostern ist das neue Weihnachten
    Während die Konsumlaune zu Weihnachten stagniert, geben die Österreicher immer mehr für Ostergeschenke aus. Der Handel steigert die Kauflust mit Umfragen und Lockangeboten.
    Ostukraine: Fünf Tote bei Schusswechsel
    Bei einem Angriff auf einen Stützpunkt prorussischer Separatisten starben drei Separatisten und zwei der Angreifer, berichtet der russische Sender Rossija 24.
    Formel 1: Hamilton holt dritten GP-Sieg in Folge
    Der Mercedes-Pilot Lewis Hamilton gewann am Sonntag in Shanghai vor Nico Rosberg und Fernando Alonso. Sebastian Vettel landete auf Platz fünf.
    Die Industrie probt den Aufstand
    Österreichs Spitzenmanager haben genug von hohen Lohn- und Energiekosten und drohen schon mit Abwanderung. Voest, OMV, Lenzing und Industriellenvereinigung gehen vor der Budgetrede des Finanzministers in die Offensive.
    Sparvorgaben: SPÖ sucht gemeinsame Linie
    Immer mehr SPÖ-Politiker wollen das Schulbudget neu verhandeln. Doch der Finanzminister bleibt hart – und der Kanzler schweigt.
    Der Kunde als Testfahrer
    Nach einer Reihe von Unfällen, die 13 Menschenleben gekostet hat, musste General Motors heuer schon 6,6 Millionen Autos zurückrufen. Sind neue Modelle für die Kunden ein Risiko?
AnmeldenAnmelden