Wir brauchen höhere Zäune und effizientere Minengürtel

Vorsicht, Satire! Dieser Text könnte Personen, die unter Atemnot, Xenophobie oder Schwindelgefühl leiden, verunsichern.|7 Kommentare

Nur ein Flirt? Sexangebote aus dem Innersten der Macht

Hacker haben die Daten eines beliebten Dating-Portals veröffentlicht. Das ist nicht nett. Aber enthüllt wird auch Schlimmeres: Naivität.

Dantes Vision klingt heute verlockend: Ein eisbedeckter See

Ist es nun in der Hölle tropisch, wüst oder arktisch? Derzeit wäre eine Fahrt zum Nordpol eine willkommene Abwechslung.

Es ist „Zeit für einen Wechsel“: Ökonomie in leichter Form

Griechenlands Ex-Finanzminister Varoufakis war kurz weg von der Bühne – um uns nun wieder reichlich zu belehren und zu unterhalten.

Mit Darwin im Sommer den Pflanzen beim Wachsen zusehen

Strandlektüre muss leicht sein, oder? Falsch! Gerade in der schönsten Mußezeit hat man die beste Gelegenheit zu absichtslosem Denken.

Vom braven Langweiler zum unterhaltsamen Bösewicht

Wie viele Historiendramen von Shakespeare passen in einen Theaterabend? Ivo van Hove reizt das Potenzial nicht einmal zur Gänze aus.

Mit oder ohne Kopftuch ins steirische Grenzland

Wer wird Europas Werte für die nächsten Generationen erhalten und gestalten? Denken wir großzügig.

Mit Glanz und Gloriette feiern wir die Fassaden der Kunst

Der Kanzler weiß, was wesentlich für die Kultur ist – die Kulisse. Und dann erlauben sich die Wiener Festwochen fast leere Bühnen?

25 Prozent der Stimmberechtigten reichten für die Absolute

Die Briten lieben klare Entscheidungen. Hoffentlich kommt jetzt nicht Bürgermeister Häupl auf neue Ideen zum Wiener Wahlrecht.

Der 2. Mai bietet einen Schutzpatron gegen Kopfschmerzen

Zu viel Feierstimmung am Beginn des Wonnemonats? Die Ernüchterung folgt auf dem Fuß, mit dem Namenstag des Vaters der Orthodoxie.

Der echte Haselstock zu Peter Handkes langer Wanderschaft

Warum immer nur lesen? Auch durch alltägliche Objekte kann man neuerdings behutsam an die Literatur herangeführt werden.

Claus Peymann faltet das leere weiße Hemd

Altmeister des Theaters in Berlin wettern gegen die Kulturpolitik ihrer Hauptstadt. Ein Abgesang.

Pizzicato

Top-News

Umfrage

Wir möchten mehr über die Nutzung erfahren und bitten Sie, zwei Fragen zu beantworten. Die Umfrage ist absolut anonym und lässt keine Rückschlüsse auf die Teilnehmer zu.


Zur Umfrage »

AnmeldenAnmelden