Schwarze Schwäne und blaue Bären sind kaum zu beweisen

Wie wirklich sind politische Diskussionen im Fernsehen? Die Antwort ist so heikel wie jene auf die Frage, ob Schrödingers tote Katze noch lebt.

Rote Quereinsteiger und schwarze Quertreiber

Wer kann Kanzler? Was kann Kanzler? Welche Fragen! Am besten nehmen wir einen Publikumsjoker.

Wie verabschiedet man sich aus der hohen Politik? - Ein Rezept

Mitterlehner und Faymann nach dem Ministerrat. / Bild: APA/ROLAND SCHLAGER
Wie verabschiedet man sich aus der hohen Politik? Falls manche noch um Worte ringen – hier ist ein Rezept. 

So viele Todesfälle, aber wenigstens ein Geburtstag: Gryphius!

Das Gedenken an Shakespeare und Cervantes ist zumindest 2016 vollbracht. Jetzt wäre es an der Zeit für ein richtiges barockes Spektakel.

Nicht Schmähreden, sondern Loblieder gebühren Despoten

Deutschland könnte den unseligen Streit mit dem türkischen Präsidenten begraben, indem es sein exzessives Ego übertrieben preist.

Attacke österreichischer Ökonomen: Felber muss weg!

Ein simples Lehrbuch der Geografie und Wirtschaftskunde regt auf. Wer darf als zeitgemäße Alternative zu Marx und Keynes gelten?

Der grüne Fingerzeig und die »Krone«

Die Kampagnen für die nächste Bundespräsidentschaft treten drei Wochen vor dem ersten Wahlgang in eine neue Phase: Endlich darf über Luxusgagen, Gratiskandidaten und obszöne Kampfparolen geschrieben werden!

Die stofflich bescheidenen Siebzigerjahre: Small is beautiful

1976 war ein Annus mirabilis für Erfinder. Erste digitale Gadgets tauchten auf. Nicht alle diese Neuerungen hatten aber dauerhaft Erfolg.

Exklusiv! Der Werner ist Angela in der Asylfrage sehr dankbar

Soll man den Bundeskanzler allein interviewen dürfen? Interessanter ist es, wenn er zu zweit redet. Das fällt ihm manchmal nicht schwer.

Lila Flieder aus dem Euroraum ist überflüssig

Die 500-Euro-Noten haben es schwer. Es passen einfach zu wenige davon in den Kofferraum des Cabrios.

Die Sprachkünstler klopfen an. Sie wollen in deinen Kopf!

Zur „Hörspiel-Gala“ von Ö1 eine kurze Abhandlung über verlegte Bücher und Hosen sowie über die Kunst, die in der Lücke wächst.

Homöopathie für unverbesserliche Optimisten

Die Welt ist schlecht. Umso dringender scheint es heute, Gedichte über Schneeglöckchen vorzutragen.

Pizzicato

  • 26.05.2016 Autoverfolgungsjagd
    Unser neuer bester Freund hier in Washington heißt Živojin, aber weil das für die meisten Amerikaner zungenbruchgefährdend ist, wurde er nach seiner Ankunft aus Belgrad flugs zu „Zee“.
    24.05.2016 Der Este in der Hofburg
    Schlichten Sie die Länder Estland, Lettland und Litauen bitte von oben nach unten und ordnen Sie dann auch noch die jeweiligen Hauptstädte, Riga, Tallinn und Vilnius, korrekt zu!
    23.05.2016 Wahlkartenverschwörung
    Dem Grauen war klar, dass es dieses Mal nicht mit sauberen Dingen zugehen würde.
  • 22.05.2016 Heikle Wiegenlieder
    Ist das beliebte Kinderlied „Drei Chinesen mit dem Kontrabass“ heutzutage noch erlaubt? „Kontrabass“ dürfe man sagen, meint unser Freund D., „Bassgeige“ hingegen wäre herabwürdigend.
    20.05.2016 Die Wahrheit über die Kandidaten
    Viel Unschönes kommt im Wahlkampf ans Tageslicht.
    20.05.2016 Die Smartphonebüßer
    Die Unsitte, gesenkten Hauptes aufs Smartphone starrend herumzurennen, ist gefährlich und wirkt unterwürfig. Vielleicht reagieren sich viele User, selbst Gutis, auch deswegen zum Ausgleich durch Digitalaggressionen ab.
  • 19.05.2016 Wischen impossible
    Man muss als Politiker mit der Zeit gehen: Großbritanniens Premier, David Cameron, ist jetzt auf Tinder.
    18.05.2016 Feel the Kern
    Ein Messias ist geboren. Vorgestern um 14 Uhr bei einer Pressekonferenz.
    17.05.2016 Hofburg-Contest
    Das war sie also, die Stichwahl. Zwischen dem eher rechtsnationalen Favoriten und dem eher linksnationalen Herausforderer: zwischen Russland und der Ukraine beim Song Contest.

Top-News

  • G7-Gipfel: Familienstreit ums Geld
    Die größten Industrieländer ringen um ein Rezept zur Belebung der schwächelnden Weltwirtschaft. Die USA, Frankreich und Japan setzen auf Konjunkturpakete, Berlin und London sind dagegen.
    Grüne - „Zu sehr mit erhobenen Zeigefinger“
    Tirols Parteichef Georg Willi sieht die Grünen mit Van der Bellen als Bundespräsidenten in der Gesellschaftsmitte angekommen. Glawischnig solle eine Regierungsbeteiligung aktiv angehen.
    „Häftlinge in Heimatländer bringen“
    Hunderte Strafgefangene, vor allem aus Rumänien, Bulgarien, Serbien, der Slowakei und Ungarn, sollen zur Verbüßung der Haft in ihre Herkunftsländer überstellt werden.
    Top 10: Die reichsten Österreicher
    Österreichs Superreiche bringen es gemeinsam auf rund 78,2 Milliarden Euro. Aber nicht alle besitzen noch so viel wie im Vorjahr.
    Wahlaffäre: Innenressort greift durch
    Unregelmäßigkeiten bei Briefwahlauszählung in Kärnten und auch in der Steiermark. Das Ministerium wird „nichts unter den Tisch kehren lassen“. Wahlanfechtung bis 8. Juni möglich.
    Danke, Papa! - Nicht nur mit Krawatte und Aftershave
    Am 12. Juni ist Vatertag und damit Zeit, den Männern Danke zu sagen, die einen im Leben begleitet haben. Längst ist ein Vater nicht mehr auf die Rolle als „Versorger“ beschränkt.

Umfrage

Wir möchten mehr über die Nutzung erfahren und bitten Sie, zwei Fragen zu beantworten. Die Umfrage ist absolut anonym und lässt keine Rückschlüsse auf die Teilnehmer zu.


Zur Umfrage »

AnmeldenAnmelden