ZWISCHENtöne

Wenn Noten aus Wien auf abenteuerliche Reise gehen

Wenn Gábor Boldoczki im Musikverein das Haydn-Konzert trompetet, dann tut er es an einem für dieses Werk besonders bedeutsamen Ort.

Nun kommt auch die Konzertsaison in die Gänge. Am Tag der ersten Staatsopernpremiere musizieren die Wiener Symphoniker im Musikverein ein rein klassisches Programm unter der Leitung von Adam Fischer, der in den vergangenen Jahren zu einem der begehrtesten Interpreten der Musik Mozarts, Haydns und Beethovens geworden ist. Die Frische seines Zugangs animiert die Orchester spürbar – zuletzt wieder im „Figaro“ im Haus am Ring. Das Publikum nimmt das dankbar wahr.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 402 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 02.10.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen