ZWISCHENtöne

Ein ganz unzeitgemäßer musikalischer Meister

Mit Thomas Daniel Schlee feiert dieser Tage eine der bemerkenswertesten Persönlichkeiten des heimischen Musiklebens ihren Sechziger.

Es sind „unzeitgemäße Betrachtungen“, die Thomas Daniel Schlee anstellt, wenn er über den internationalen Musikbetrieb im Allgemeinen und über die Anforderungen an einen zeitgenössischen Komponisten im Besonderen zu philosophieren beginnt. In Zeiten wie diesen findet man mit solchen Gedanken kaum ein aufmerksames Gegenüber. Kulturpolitiker verstehen entweder gar nicht, wovon die Rede ist – oder (im besten Fall) wollen es nicht verstehen.

Das ist drin:

  • 2 Minuten
  • 336 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 23.10.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen