Fliegende Ungeheuer

KARL ETTINGER (Die Presse)

Darabos hat neben der Heeresvolksbefragung wieder die Eurofighter am Hals. Er wäre gern einer der ersten, der eine Rückabwicklung des Kaufs anginge.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Für Alfred Gusenbauer hatte einst Norbert Darabos mit dem Posten des Verteidigungsministers das „Glücklos“ gezogen. Das war im Jänner 2007. Inzwischen ist Gusenbauer längst Jungkanzler a. D.. Das Glück von Darabos besteht in erster Linie darin, dass er formal noch Heeresminister ist, auch wenn ihm – siehe Berufsheer – Kommandos vom Wiener Bürgermeister Häupl gegeben werden und er froh sein muss, wenn ihn Generalstabschef Entacher nicht vor der ganzen Truppe auch noch die Latrinen putzen lässt.

Mehr zum Thema:

Zur Strafe muss sich der Minister ohnehin ständig mit den Eurofightern herumschlagen, die die SPÖ loswerden wollte, wofür aber Darabos keine Handhabe fand. Er wäre gern einer der ersten, der eine Rückabwicklung des Kaufs anginge. Nur braucht er Belege, dass damals Korruption im Spiel war. Bis dahin bleibt es dabei: Die Flugzeuge tauchen häufiger als das Ungeheuer von Loch Ness im Zusammenhang mit Schmiergeldvorwürfen auf – und auch öfter als sie tatsächlich in der Luft sind.

 

karl.ettinger@diepresse.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.11.2012)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

Top-News

  • Russische Soldaten im Kriegseinsatz
    Die Regierung in Kiew ist alarmiert: Präsident Poroschenko wirft Russland einen Einmarsch an der Südküste vor. Die Separatisten nahmen mehrere Orte ein, nun droht eine Schlacht um Mariupol.
    Druckmittel Gas: Reale Gefahr oder Hysterie?
    Mit dem Krieg in der Ukraine steigt die Gefahr, dass es zu Lieferausfällen bei russischem Gas für Europa kommt. In weiser Voraussicht hat die EU ihre Mitgliedstaaten Stresstests durchführen lassen. Mancherorts ist die Lage brisant.
    Bettlermafia: Opfer war behindert
    Beklemmende Einblicke in die Welt organisierter Bettlerbanden liefert ein Strafprozess: Ein Paar aus Rumänien soll einen Invaliden jahrelang ausgebeutet haben.
    Rapid verspielt 2:0-Vorsprung und scheitert an Helsinki
    Rapid verpasste im Happel-Stadion den Einzug in die Gruppenphase der Europa League. Die Hütteldorfer schaffen gegen HJK Helsinki nur ein 3:3.
    Brain Drain: Wohin Europas Fachkräfte wandern
    Wieviele Fachkräfte migrierten in den letzten Jahren innerhalb Europas? Welche Länder ziehen Qualifizierte an, wo gibt es am meisten "Brain Drain"? Ein Blick auf die Zahlen.
    Gezerre um die freien Jobs in der ÖVP
    Im Team von Reinhold Mitterlehner sind das Finanzministerium und ein Staatssekretariat im Wirtschaftsressort zu besetzen. Landesparteien und Bünde versuchen, ihre Leute unterzubringen. Nur Niederösterreich hält sich dieses Mal raus.
AnmeldenAnmelden