Schleppender Islam-Dialog

DIETMAR NEUWIRTH (Die Presse)

Staatssekretär Kurz präsentiert eine Imam-Ausbildung an der Uni Wien.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Details sind nicht jedes Politikers Sache. Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz kann sich neben seinen vielen Reisen in die vielen Herkunftsländer von Migranten nun wirklich nicht um alles kümmern. Er wollte offenbar unbedingt noch vor Weihnachten ein Maßnahmenpaket seines Projekts Dialogforum Islam vorlegen. Eine Imam-Ausbildung soll also das Bildungsangebot Österreichs bereichern. An der Universität Wien ab 2015. Alle anderen „Details“ sind noch offen. Wie zum Beispiel jenes der Finanzierung.

Dabei war seit Jahresbeginn klar, dass diese Art universitärer Ausbildung jedenfalls geschaffen werden soll. Der Erkenntnisgewinn nach elf Monaten Dialog ist also bescheiden ausgefallen. Noch dazu, wo es weiterhin Moscheevereinen freisteht, wen sie mit welcher Ausbildung als Imam engagieren. Auch sonst gestaltet sich der Dialog schleppend. Zu den kontroversen Themen Geschlechterrollen und Verhältnis Staat zu Islam wurde bisher eher Unverbindliches angekündigt. Ein strukturierter Dialog mit Vertretern des Islams ist ohne Alternative. Nur sollten handfeste(re) Ergebnisse nicht zu viel verlangt sein. Ob Sebastian Kurz nun ein Mann der Details ist oder nicht.

 

dietmar.neuwirth@diepresse.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 04.12.2012)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

1 Kommentare

ab jetzt gibt es ja eh das saudische dialogzentrum!

da wird nun ja alles besser, da man mit dem salafismus ja immer gut kompromisse finden kann ;-D

herzlichen dank übrigens an diese bundesregierung und ins besondere an herrn spindelegger, dass er uns in österreich mit dem saudischen wahabitismus bereichert, deren oberster mufti ja regelmäßig die zerstörung aller kirchen auf der arabischen halbinsel fordert!

Top-News

  • Ist die Ganztagsschule abgeblasen?
    Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) verteidigt ihren Plan, bei den Ganztagsschulen zu sparen. Die Mittel seien bislang ohnehin nicht ausgeschöpft worden.
    Gefahr durch geheime EU-Deals
    Das System der EU ist wegen seiner Komplexität korruptionsanfällig, kritisiert Transparency International. Die Letztentscheidung in wichtigen Fragen fällt zu oft ohne Öffentlichkeit.
    Telekom Austria: Der viel kritisierte "Wunschpartner"
    Telekom. ÖIAG und América Móvil feiern ihre spät besiegelte Partnerschaft. Das Chaos sei vorbei. Nun wollen die Mexikaner mit der TA in Europa vor allem eines: Wachsen, wachsen, wachsen.
    Moskau startet Manöver
    Angesichts Kiews "Antiterror-Operation" hält Moskau Militärübung in Grenznähe ab. Ukrainische Truppen melden indes Erfolge.
    Hans Hollein: Auf dem Mond - oder woanders
    Am Donnerstag ist einer der großen Architekten und Künstler, die Österreich in der Welt vertraten, nach langer Krankheit gestorben. Hans Hollein wurde 80 Jahre alt. Sein Jubeljahr wird zum Jahr der Erinnerungen an den Universalisten.
    Bankensteuer: Lenkt die SPÖ ein?
    Das "Presse"-Interview mit Wirtschaftsminister Mitterlehner über eine Reduktion der Bankenabgabe sorgt für zahlreiche Reaktionen. Die SPÖ verlangt nun genaue Berechnungen.
AnmeldenAnmelden