Violett kennt keine Tabus

16.12.2012 | 18:46 |  WOLFGANG WIEDERSTEIN (Die Presse)

Keine Tiefstapelei: Austria spricht offen über den Titeltraum.

Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße
Kommentieren

Die Wiener Austria gilt als „Entdeckung“ der laufenden Bundesligasaison. Was Trainer Peter Stöger aus dieser Mannschaft gemacht hat, das verdient Respekt und Anerkennung. Der ehemalige ÖFB-Teamspieler, der auch den Job als Zeitungskolumnist und ORF-Experte kennt, scheint ein goldenes Händchen zu haben, wenn es darum geht, aus einer Auswahl das Maximum herauszuholen. Er hat keine Rücksicht auf Namen genommen, sondern eine Elf zusammengestellt, die als Einheit auftritt. Die Austria ist keine launische Diva mehr, sondern eine Konstante, die auch auswärts furchtlos auftritt und in der Fremde dementsprechend punktet.

Mit den Erfolgen pilgern auch wieder die Fans nach Favoriten, die Vereinsführung nimmt neuerdings sogar offen das Wort „Meister“ in den Mund. Wer als Erster in die Winterpause geht, der kann sich nur zum Ziel setzen, die Führung bis zur letzten Runde nicht mehr aus der Hand geben zu wollen. Und ganz offen wird darüber gesprochen, sich einmal den Wunsch Champions League erfüllen zu wollen. Genau das wollen die Anhänger, ohne Europacup-Teilnahme heuer ein wenig ausgehungert, hören.

Die Kampfansagen aus Salzburg werden die Wiener nicht irritieren. Dort spielt man teilweise auch ansehnlichen Fußball – allerdings oft fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Den zwölften Mann, den bekommt man auf keinem Transfermarkt.


wolfgang.wiederstein@diepresse.com

 

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.12.2012)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Top-News

  • Griechen gehen in Steuerstreik
    Die Bürger schulden dem Staat 87 Mrd. Euro. Der Fiskus kann nur noch 45 Prozent des Volumens laut Tarif eintreiben. Ein Grund: die sehr ungleich verteilte Last.
    Sommer treibt Flucht über Meer an
    Mit dem wärmeren Wetter steigt die Zahl der Menschen, die die gefährliche Überfahrt nach Europa wagen. Auch die Zahl der Opfer steigt laut Flüchtlingshilfswerk. In Italien fehlen die Unterkünfte.
    Der Erdoğan-Poker um die Visumfreiheit
    Mit dem neuen Regierungsteam stellt Ankara klar, dass es die Antiterrorgesetze nicht reformieren will, wie von Brüssel gefordert. Das EU-Parlament pocht darauf und weist die "Drohungen" zurück.
    Leitl an Mitterlehner: "Brauchen uns das nicht sagen lassen"
    Der Wirtschaftskammerchef empört sich über die Aussagen seines Parteifreundes. Vizekanzler Mitterlehner hatte eine komplette Änderung der Sozialpartner verlangt.
    Kirche plant Dialogzentrum
    Das Afro-Asiatische Institut schließt. Stattdessen soll ein Kompetenzzentrum für Islam, Flüchtlinge und Integration entstehen.
    Danke, Papa! - Nicht nur mit Krawatte und Aftershave
    Am 12. Juni ist Vatertag und damit Zeit, den Männern Danke zu sagen, die einen im Leben begleitet haben. Längst ist ein Vater nicht mehr auf die Rolle als „Versorger“ beschränkt.
AnmeldenAnmelden