Statistik gewinnt fast nie

16.01.2013 | 18:11 |  WOLFGANG WIEDERSTEIN (Die Presse)

Österreichs Skidamen befinden sich im Slalomtief. Kein Grund zur Panik.

Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße
Kommentieren

Der Nachtslalom der Damen in Flachau hat den österreichischen Skifans wieder einmal vor Augen geführt, dass die ÖSV-Mannschaft nicht in allen Disziplinen an die absolute Weltklasse herankommt. Seit dem verletzungsbedingten Ausfall von Marlies Schild besteht ein gewisses Torlaufproblem. Es wäre daher keine Überraschung, wenn auch bei der Heim-WM in Schladming Medaillen zu hoch hängen würden.

Sieben Slaloms sind in dieser Saison bereits absolviert, zu Buche steht ein Erfolg von Kathrin Zettel. Die Niederösterreicherin aber steht mit Konstanz völlig auf Kriegsfuß, sie ist in diesem Winter bereits vier Mal ausgeschieden. Die Bilanz von Michaela Kirchgasser ist bereits bedeutend schlechter, ein achter und ein neunter Platz waren bislang das Höchste der Gefühle. Auch hat sie schon vier Mal das Ziel nicht gesehen.

Als Sechste in Flachau ist Bernadette Schild auf den WM-Zug aufgesprungen, der vierte Startplatz wird am Wochenende in Marburg vergeben. Wer immer das Rennen macht, die betroffene Dame wird in Schladming keine Rolle spielen. Alles andere wäre ein Ski-Märchen – die immer wieder geschrieben werden. Alpine Titelkämpfe eignen sich dafür besonders gut.

 

wolfgang.wiederstein@diepresse.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.01.2013)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Top-News

  • Rebellen in Aleppo vor Aufgabe
    In der Schlacht um die schon weitgehend zerstörte Metropole stehen die Streitkräfte des Regimes unmittelbar vor dem Sieg. Damit zeichnet sich eine Wende im gesamten Bürgerkrieg ab.
    Ende des Euro? „Nicht so schlimm“
    Reagans Berater Martin Feldstein hielt die Eurozone von Anfang an für falsch konstruiert. Heute plädiert er für eine Nord-Süd-Aufspaltung. Die Furcht vor Trump sei übertrieben.
    Was kann die Staatsoper, was soll sie können?
    Demnächst wird Kulturminister Drozda verkünden, ob er für eine Verlängerung der Amtszeit Dominique Meyers oder für einen Kurswechsel eintritt. Aus gegebenem Anlass: Betrachtungen über Opern-Gegenwart und -Zukunft.
    2:3 – Austrias Blamage in Überzahl
    Europa League. Violett führte in Pilsen bereits mit 2:0, liebäugelte mit dem Aufstieg – und verlor trotzdem noch alles. Das 2:3 gegen zehn Tschechen deckte Austrias Schwächen beim Europacup-Exit schonungslos auf.
    EU will Flüchtlinge zurück nach Griechenland abschieben
    Das Dublin-System galt schon als klinisch tot. Nun soll es offenbar Schritt für Schritt wiederbelebt werden.
    Kein Ende der lockeren Geldpolitik
    Die Europäische Zentralbank verlängert ihr milliardenschweres Anleihenprogramm bis Ende 2017. Oder auch darüber hinaus.
AnmeldenAnmelden