Artikel versenden

Wieder einmal nahe dran an der „Skandalrepublik“

Buwog, Staatsbürgerschaften, Telekom, Inserate – der U-Ausschuss zu allem und jedem hat begonnen. Der Diplomatenpass ist da noch das geringste Problem.





Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.mustermann@diepresse.com). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.



Sicherheitscode
(Was bringt das?)*


Schwer lesbar?
Neuen Code generieren


Pizzicato

  • 02.08.2015Stellenanzeige: Dringend gesucht!
    Wir sind ein aufstrebender Parlamentsklub und suchen zum ehestbaldigen Eintritt Nationalratsabgeordnete, die unser Team verstärken wollen.
    31.07.2015Grmpf!
    Dem Pariser Disneyland droht Ärger: Die EU-Kommission prüft Vorwürfe, laut denen Deutsche mehr Eintritt zahlen müssen als Franzosen.
    30.07.2015Plattenverschiebung
    Grundgütiger: Sie haben Grandmaster Flash die Schallplattensammlung gestohlen!
  • 28.07.2015Vertretungskörper
    Lang glaubte man, Julian Schmid sei mit seinem Kapuzenpulli fest verwachsen.
    27.07.2015Jedermann
    Jedermann kann es heutzutage in die Regierung schaffen. Umgekehrt kann es aber auch die Regierung zum Jedermann schaffen.
    21.07.2015Gentleman, Oida!
    Michael Häupl als Gentleman: In einer in der Migrantenzeitschrift „das biber“ inserierten Foto-Lovestory hilft Wiens Stadtchef einem Liebespaar mit türkischen Wurzeln mit einem Regenschirm aus.
  • 19.07.2015Cellolitis
    Andächtig saß die Festgemeinde beisammen, neulich in den aparten Räumlichkeiten der Kosciuszko Foundation in Washington, ...
    16.07.2015Hoch der Postfuchs!
    Auch Lob muss sein – denn der Postfuchs wird meist nur gescholten: zu langsam, zu schlampig, demotivierte Schalterbeamte, ein muffiges Interieur, Warteschlangen ungeduldiger Parteien.
    15.07.2015Wespen
    Sie wollen hier nicht mehr täglich über Griechenland lesen? Verständlich. Muss ja auch nicht sein.

Top-News

Umfrage

Wir möchten mehr über die Nutzung erfahren und bitten Sie, zwei Fragen zu beantworten. Die Umfrage ist absolut anonym und lässt keine Rückschlüsse auf die Teilnehmer zu.


Zur Umfrage »

AnmeldenAnmelden