Subtext

Tambourmajor bleibt im „Duden“ – Büchner und Berg sei Dank!

Kolumne 5000 Wörter wurden in die 27. Auflage des Referenzwerks zur deutschen Rechtschreibung neu aufgenommen. Aber auch Veraltetes hat Platz.

SALZBURGER FESTSPIELE 2017 : FOTOPROBE WOZZECK
Schließen
SALZBURGER FESTSPIELE 2017 : FOTOPROBE WOZZECK
SALZBURGER FESTSPIELE 2017 : FOTOPROBE WOZZECK – APA/NEUMAYR/LEO

„Woyzeck“ oder „Wozzeck“? Der „Duden“, neu bearbeitet eben erschienen, gibt spärlich Auskunft: „Woy∣zeck (Titel[held] eines Dramenfragments von G. Büchner)“. „Woz∣zeck (Titel[held] einer Oper von A. Berg“. Doch wie wurde das „y“ zum „z“? Der erste Herausgeber des Stückes hatte sich verlesen. Das Manuskript, das Georg Büchner kurz vor seinem Tod 1837 verfasst hatte, war, als es Karl Emil Franzos vier Jahrzehnte später fand, kaum noch zu entziffern. Alban Berg sah 1914 in den Kammerspielen die Wiener Erstaufführung nach dieser Fassung. 15 der 26 Szenen verwendete er für seine 1922 vollendete Oper. Er blieb bei der Schreibweise „Wozzeck“, obwohl in verbesserten Ausgaben des Dramas inzwischen „Woyzeck“ stand.

Das ist drin:

  • 2 Minuten
  • 360 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.08.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen