Der Fragebogen

Es ist so weit: Das amtliche Formular für die BH-Volksbefragung ist fertig. Leider konnten sich SPÖ und ÖVP nicht auf einen einheitlichen Text einigen.


Es ist so weit: Das amtliche Formular für die BH-Volksbefragung ist fertig. Leider konnten sich SPÖ und ÖVP nicht auf einen einheitlichen Text einigen.


SPÖ: Sind Sie für ein Berufsheer? (Es darf aber nichts kosten.)
JA NEIN MIR WURSCHT
ÖVP: Sind Sie f.?d. allg. Wehrpflicht? (Darf aber nichts kosten.)
JA NEIN SCHMECKS
SPÖ: Für freiwilligen Zivildienst? (Darf aber nichts kosten.)
JA NEIN HUTSCHTS EUCH
ÖVP: Für einen Katastrophenschutz? (Darf aber nix kosten.)
JA NEIN MIR POWIDL
SPÖ: Aber als Profi-Truppe? (Darf aber nichts kosten.)
JA NEIN GEHT MICH NIX AN

Amtl. Mitteilung: Füllen Sie den Fragebogen sorgfältig aus, Missbrauch ist strafbar, Eltern haften für ihre Kinder! Senden Sie das Kuvert gut verschlossen und eingeschrieben ab. Und zwar - Verwaltungsvereinfachung! - gleich direkt:
ÖVP-Sympathisanten an Hr. LH Dr. Erwin Pröll, St. Pölten, Landhausplatz 1
SPÖ- -"- an Hr. Bgmstr. Dr. Michael Häupl, 1010 Wien, Rathaus
Für den Rest gilt: Schmeißen Sie 's weg. Ebenso ist zu verfahren, sollten Sie evtl. nicht männlich sein (das kann vorkommen), dann betrifft Sie die Sache nicht.
Danke! Ihre Bundesregierung (Kompetenz ist unsere Stärke). hws

E-Mails an: pizzicato@diepresse.com

 

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen