Der Fragebogen

Hans-werner scheidl (DiePresse.com)

Es ist so weit: Das amtliche Formular für die BH-Volksbefragung ist fertig. Leider konnten sich SPÖ und ÖVP nicht auf einen einheitlichen Text einigen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren


Es ist so weit: Das amtliche Formular für die BH-Volksbefragung ist fertig. Leider konnten sich SPÖ und ÖVP nicht auf einen einheitlichen Text einigen.


SPÖ: Sind Sie für ein Berufsheer? (Es darf aber nichts kosten.)
JA NEIN MIR WURSCHT
ÖVP: Sind Sie f.?d. allg. Wehrpflicht? (Darf aber nichts kosten.)
JA NEIN SCHMECKS
SPÖ: Für freiwilligen Zivildienst? (Darf aber nichts kosten.)
JA NEIN HUTSCHTS EUCH
ÖVP: Für einen Katastrophenschutz? (Darf aber nix kosten.)
JA NEIN MIR POWIDL
SPÖ: Aber als Profi-Truppe? (Darf aber nichts kosten.)
JA NEIN GEHT MICH NIX AN

Amtl. Mitteilung: Füllen Sie den Fragebogen sorgfältig aus, Missbrauch ist strafbar, Eltern haften für ihre Kinder! Senden Sie das Kuvert gut verschlossen und eingeschrieben ab. Und zwar - Verwaltungsvereinfachung! - gleich direkt:
ÖVP-Sympathisanten an Hr. LH Dr. Erwin Pröll, St. Pölten, Landhausplatz 1
SPÖ- -"- an Hr. Bgmstr. Dr. Michael Häupl, 1010 Wien, Rathaus
Für den Rest gilt: Schmeißen Sie 's weg. Ebenso ist zu verfahren, sollten Sie evtl. nicht männlich sein (das kann vorkommen), dann betrifft Sie die Sache nicht.
Danke! Ihre Bundesregierung (Kompetenz ist unsere Stärke). hws

E-Mails an: pizzicato@diepresse.com

 

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

2 Kommentare
Gast: Martin Klein
30.08.2012 09:28
0 0

Seit wann...

...werden in dieser Kolumne Tatsachennachrichten verbreitet ?

Gast: AlterKämpfer
29.08.2012 21:32
0 0

Köstlich

OOOOh Jaaaaa!

Top-News

  • Ostern ist das neue Weihnachten
    Während die Konsumlaune zu Weihnachten stagniert, geben die Österreicher immer mehr für Ostergeschenke aus. Der Handel steigert die Kauflust mit Umfragen und Lockangeboten.
    Ostukraine: "Europa ist schlecht für euch"
    Die Milizen der ostukrainischen Stadt Slawjansk denken nicht daran, die Barrikaden zu räumen. Die prorussischen Aktivisten fordern, so wie auf der Krim ein Referendum über die Zukunft des Gebiets abzuhalten.
    Die Industrie probt den Aufstand
    Österreichs Spitzenmanager haben genug von hohen Lohn- und Energiekosten und drohen schon mit Abwanderung. Voest, OMV, Lenzing und Industriellenvereinigung gehen vor der Budgetrede des Finanzministers in die Offensive.
    Der Kunde als Testfahrer
    Nach einer Reihe von Unfällen, die 13 Menschenleben gekostet hat, musste General Motors heuer schon 6,6 Millionen Autos zurückrufen. Sind neue Modelle für die Kunden ein Risiko?
    Die Dominanz der Silberpfeile: "Motorsport muss unterhalten"
    Mercedes erlebt in dieser Formel-1-Saison ein Hoch und gibt der Konkurrenz Rätsel auf. Für den Wiener Toto Wolff ist es eine Genugtuung. Er ist als Motorsportchef für diese Entwicklung verantwortlich.
    Sind Chinas Schulden gefährlich?
    Die hohe Verschuldung chinesischer Unternehmen bereitet westlichen Investoren Kopfzerbrechen. Die Sorgen seien übertrieben, meinen hingegen Anleihenexperten aus Hongkong.
AnmeldenAnmelden