Laxenburg Style

 (Die Presse)

Über 20.000 Pariser tanzten dieser Tage auf dem Place du Trocadéro den „Gangnam Style“, also den Vogerltanz der Twitter-Generation.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Über 20.000 Pariser tanzten dieser Tage auf dem Place du Trocadéro den „Gangnam Style“, also den Vogerltanz der Twitter-Generation. Aber auch aus Wien und Umgebung wurden mehrere Flashmobs gemeldet.

Einer fand vor dem Media Markt im neuen Einkaufszentrum Wien-Mitte statt, wo es dem Vernehmen nach zu jeder „Gangnam Style“-CD einen Flachbildschirm gratis dazugab. Und auch die Einwohner von Laxenburg konnten von einem aktionistischen Event in ihrem Heimatort berichten. Nach einigen Stunden war dieses dann aber auch schon wieder vorbei, und zurück blieb jede Menge heiße Luft (okay, der Gag war jetzt ein wenig billig).

Ein besonderer Flashmob ist in den kommenden Tagen vor dem Wiener Museum für angewandte Kunst geplant. All jene, die Skulpturen aus dem MAK, also Leihgaben von Peter Noever, zu Hause stehen haben, sollen sich mit diesen vor dem Museum für ein Gruppenfoto einfinden. Danach werden dann gemeinsam die Restbestände, die noch von den Feierlichkeiten des vormaligen Direktors übrig sind, ausgetrunken. Und all diese Flashmob-Teilnehmer werden dann selbstverständlich auch als ganz normale Museumsbesucher gezählt. OLI


E-Mails an: oliver.pink@diepresse.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.11.2012)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

1 Kommentare

skulpturen?

verehrter herr pink,
nicht jedes objekt in einem museum ist eine skulptur!

Top-News

  • EU verschärft Gangart gegen Putin
    Die EU-Mitglieder einigen sich erstmals auf weitreichende Sanktionen gegen die russische Wirtschaft. Moskau sieht sich mittlerweile mit einer Vielzahl von Strafmaßnahmen konfrontiert.
    Stadthalle: Künstler sagen Konzerte ab
    Laut einem Konzertveranstalter entstehen durch Absagen wirtschaftliche Schäden: Denn die Stadthalle blockiere Veranstaltungen zur Songcontest-Zeit, biete aber keine Alternative.
    Glücksspiel: Lizenzstreit kostet Steuereinnahmen
    Weil die Casinos Austria die Konzessionsvergabe beeinsprucht haben, verzögern sich die neuen Projekte im Palais Schwarzenberg, im Prater und in Bruck an der Leitha.
    Asyl: Notsituation nach Aufnahmestopp
    Die von Niederösterreichs Landeshauptmann Pröll verhängte Aufnahmesperre bringt die Innenministerin in eine Zwickmühle. Jetzt müssen Notquartiere dringend gefunden werden.
    Streitfall Spekulation: Der andere Häuserkampf
    Nach der Räumung der Pizzeria Anarchia durch ein Polizeigroßaufgebot stellen sich mehrere grundlegende Fragen, etwa: Wie oft werden Mieter mit Schikanen vertrieben?
    Schuldenstreit: Schicksalstag für Buenos Aires
    Am Mittwoch, läuft für Argentinien die Frist zur Begleichung von Anleihezinsen ab. Das Land will, darf aber nicht zahlen, wenn es nicht vorher Hedgefonds auszahlt.
AnmeldenAnmelden