herzliche grüße, werner

 (Die Presse)

Deutschland ist anders. Das beginnt bei den unübersehbaren Fakten wie der Größe des Landes und endet bei den kleinen Dingen des Lebens

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Deutschland ist anders. Das beginnt bei den unübersehbaren Fakten wie der Größe des Landes und endet bei den kleinen Dingen des Lebens. Gerade diskutiert der Nachbar, ob das, was Kanzlerin Angela Merkel mit ihren Daumen produziert, archiviert werden soll. Ihre SMS nämlich! Bisher wurde ja nur eines und das aus Versehen öffentlich: Als ihr SPD-Chef Sigmar Gabriel 2010 Joachim Gauck als Bundespräsidenten vorschlug, soll sie knapp, aber höflich zurückgesmst haben: „Danke fuer die info und herzliche grüße, am“.

Das bringt uns zu Österreich und dem kleinen Unterschied? Hier wird nicht diskutiert, ob die SMS-Korrespondenz der Politiker zu den Akten kommen soll. Wir wissen nicht einmal gesichert, welches Kürzel Werner Faymann nutzt (wf? wefa? oder fay?). Ob Bürgermeister Michael Häupl Norbert Darabos über seinen Schwenk in der Wehrpflicht per SMS informierte? Und nie ist von einer SMS-Connection zwischen der SPÖ-Zentrale in der Löwelstraße und dem „Krone“-Hauptquartier in Döbling die Rede, sondern immer noch vom alten Schnurtelefon. Die deutschen Archivare wollen nur jene Merkel-SMS archivieren, mit denen Politik gemacht wurde. Da beginnt die Misere, denn dazu müsste hierzulande erst mal Politik gemacht werden. AWA


E-Mails an: anna-maria.wallner@diepresse.com

 

("Die Presse", Print-Ausgabe, 18.01.2013)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

1 Kommentare
1 0

Voll auf

den Punkt, der letzte Satz!!! Danke!

Top-News

  • Ist die Ganztagsschule abgeblasen?
    Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) verteidigt ihren Plan, bei den Ganztagsschulen zu sparen. Die Mittel seien bislang ohnehin nicht ausgeschöpft worden.
    Gefahr durch geheime EU-Deals
    Das System der EU ist wegen seiner Komplexität korruptionsanfällig, kritisiert Transparency International. Die Letztentscheidung in wichtigen Fragen fällt zu oft ohne Öffentlichkeit.
    Telekom Austria: Der viel kritisierte "Wunschpartner"
    Telekom. ÖIAG und América Móvil feiern ihre spät besiegelte Partnerschaft. Das Chaos sei vorbei. Nun wollen die Mexikaner mit der TA in Europa vor allem eines: Wachsen, wachsen, wachsen.
    Moskau startet Manöver
    Angesichts Kiews "Antiterror-Operation" hält Moskau Militärübung in Grenznähe ab. Ukrainische Truppen melden indes Erfolge.
    Hans Hollein: Auf dem Mond - oder woanders
    Am Donnerstag ist einer der großen Architekten und Künstler, die Österreich in der Welt vertraten, nach langer Krankheit gestorben. Hans Hollein wurde 80 Jahre alt. Sein Jubeljahr wird zum Jahr der Erinnerungen an den Universalisten.
    Bankensteuer: Lenkt die SPÖ ein?
    Das "Presse"-Interview mit Wirtschaftsminister Mitterlehner über eine Reduktion der Bankenabgabe sorgt für zahlreiche Reaktionen. Die SPÖ verlangt nun genaue Berechnungen.
AnmeldenAnmelden