Berufsheer für Wien

 (Die Presse)

Es wurde versprochen, das Ergebnis der Volksbefragung nun auch umzusetzen. Na bitte.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Es wurde versprochen, das Ergebnis der Volksbefragung nun auch umzusetzen. Na bitte. Warum also sollen die Wiener dann noch zum Wehrpflicht-Heer müssen? Schließlich haben sie mehrheitlich für ein Berufsheer gestimmt. Das kann also nur bedeuten: Wien bekommt sein eigenes Berufsheer – und ein paar burgenländische Bezirke auch. Und die 60-plus-Mitbürger, die zu 71Prozent für die Beibehaltung von Wehrpflicht und Zivildienst gestimmt haben, werden künftig für die Altenbetreuung zwangsverpflichtet. Und den Präsenzdienst sollten sie tunlichst auch – noch einmal – leisten. Sie wollten es ja so.

Aus Vorarlberg machen wir gleich eine Kaserne, von der Größe her sollte es sich ausgehen. Dafür bekommt die Gemeinde Zell Pfarre ein kleines Partisanen-Bataillon aus Freiwilligen, schließlich war dies die einzige Kärntner Kommune, die sich für ein Berufsheer entschieden hat.

Welche Folgen die Volksbefragung sonst noch hat? Die Landbewohner können einmal mehr über die verweichlichten Wiener lästern – und diese über die hinterwäldlerischen Provinzler. Es ist fast wie in der Ersten Republik. Und für Munition für den Generation-Gap ist ebenfalls reichlich gesorgt. OLI


E-Mails an: oliver.pink@diepresse.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 22.01.2013)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

6 Kommentare

wenn die wiener

für ihr berufsheer auch fremde Söldner annehmen würden wär der personalstock dafür immens und sogar schon in der stadt selbst vorhanden.

naja. ehrlich gesagt interessiert es nicht einmal eine mehrheit der wiener,

daß sich knapp 250.000 hansln aus boboville ein berufsheer wünschen.
schon gar nicht die mehrheit der österreicher.
und immerhin bleibt die hoffnung, daß auch diese grünschnäbel irgendwann im laufe ihres lebens ihren horizont erweitern, was dazulernen und gscheiter werden.


Re: naja. ehrlich gesagt interessiert es nicht einmal eine mehrheit der wiener,

Was ich so beim BH gelernt habe:
Saufen, Kartenspielen, alles Grüßen was sich bewegt und alles putzen was sich nicht bewegt, das man mit schreien durchs leben kommt, wie man 8 Std mit nixtun verbringt usw.

Re: Re: naja. ehrlich gesagt interessiert es nicht einmal eine mehrheit der wiener,

Vielleicht waren Sie zu nichts anderes zu gebrauchen.....?

Re: Re: Re: naja. ehrlich gesagt interessiert es nicht einmal eine mehrheit der wiener,

Vielleicht ist er ein Wiener.

Sie sind ernsthaft der Ansicht, eine Wehrpflicht trage zur Erweiterung des Horizonts bei?


Top-News

Umfrage

Wir möchten mehr über die Nutzung erfahren und bitten Sie, zwei Fragen zu beantworten. Die Umfrage ist absolut anonym und lässt keine Rückschlüsse auf die Teilnehmer zu.


Zur Umfrage »

AnmeldenAnmelden