Unter Palmen und Genossen

 (Die Presse)

Die FPÖ glaubt in parlamentarischen Anfragen, Werner Faymann könnte auf Kuba maturiert haben. Nun hat die FPÖ schon viel geglaubt.

Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße
Kommentieren

Die FPÖ glaubt in parlamentarischen Anfragen, Werner Faymann könnte auf Kuba maturiert haben. Nun hat die FPÖ schon viel geglaubt. Reizvoll ist die Vorstellung dennoch.
Havanna, 1978, nach der Maturafeier:
Fidel Castro: Und, Compañero Werner, woher kommst du?
Werner Faymann: Aus Austria. Aber nix Känguru.
Fidel Castro: Ich kenne Austria. Mein alter Freund Carlos Blecha lebt dort.
Werner Faymann: Ah, der Charly.
Fidel Castro: Du wirst sehen, aus dem wird noch was. Vielleicht sogar Pensionistenchef.
Werner Faymann: Die ältere Generation ist auch uns Sozialdemokraten sehr wichtig. Ein wenig veränderungsresistent ist sie möglicherweise. Sollten wir einmal auf ein Berufsheer umstellen wollen, könnte das noch zu Schwierigkeiten führen.
Fidel Castro: Aber sag, was möchtest du einmal werden, Compañero Werner?
Werner Faymann: Na ja, Anzeigenverkäufer könnt ich ganz gut.
Fidel Castro: Bei uns ist das schwierig mit den Jobs. Da gibt es eigentlich nur eine große Zeitung – und mit der regiere ich.
Werner Faymann: Ach, das ist in Austria nicht viel anders. OLI


E-Mails an: oliver.pink@diepresse.coms

("Die Presse", Print-Ausgabe, 06.02.2013)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Top-News

  • EU-Banken bestehen den Stresstest
    Der österreichischen RZB stellen die Bankentester ein schlechtes Zeugnis aus, die Erste Group liegt im guten Mittelfeld. Monte dei Paschi wäre durchgefallen – wurde aber gerettet.
    Italiens Katastrophenbank gerettet
    Knapp vor Veröffentlichung des Bankenstresstests, bei dem italienische Banken besonders schlecht abschnitten, gab es grünes Licht für die Rettung von Monte dei Paschi.
    Das härteste Reisewochenende des Jahres
    Am stärksten Reisewochenende des Jahres, mit Ferienbeginn in Bayern, wird der Karawankentunnel gesperrt – wegen Wladimir Putin. Es drohen massive Staus.
    Pauschalreisen: Frühbuchern droht Nachzahlung
    Eine EU-Richtlinie sieht vor, dass man Preiserhöhungen nach der Buchung hinnehmen muss. Bis 20 Tage vor der Reise kann der Veranstalter die Preise erhöhen, wenn seine Kosten steigen.
    Integration in Uniform
    Hilft der Grundwehrdienst bei der Integration? Diese Frage hat zuletzt Kardinal Christoph Schönborn aufgeworfen. Drei Soldaten erzählen aus ihrem Alltag in der Truppe.
    Mariahilfer Straße: Das neue Gesicht der Einkaufsmeile
    Ein Jahr ist seit Ende der Umbauten vergangen, seither hat sich vieles auf Wiens größter Einkaufsstraße verändert – positiv wie negativ. Ein Überblick in fünf Thesen.
AnmeldenAnmelden