WM-Flop und Olympia-fit

 (Die Presse)

So richtig fetzt diese Ski-WM bisher noch nicht.

Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße
Kommentieren

So richtig fetzt diese Ski-WM bisher noch nicht. Nach gerade einmal zwei Renntagen schon wieder ein Tag Pause. Österreich hat noch keine Medaille. Auch die Eröffnungsfeier im Ambros-und-Gabalier-Style kam nicht überall gut an. Und außerdem: Eine Ski-WM ohne Lindsey Vonn ist – Vorsicht, akute Herrenwitz-Schleudergefahr! – wie ein Himmelreich ohne Stern. Wobei: Darf man zu Hopsi, dem Maskottchen, überhaupt noch Skihase sagen?

Nichtsdestoweniger wird bereits erwogen, in Wien neben Sommerspielen auch Olympische Winterspiele abzuhalten. Am besten, man legt sie zusammen – auf einen Herbst- oder Frühlingstermin. Im Jahre 2028 wird man dann sicher auch wieder interessante neue Disziplinen im Programm haben: Ambulanzen-Hopping etwa – wer die längste Wartezeit hat, bekommt Gold. Parkplatz-Sharing – wer mehr Autos auf einem Pickerlplatz übereinanderstapelt, hat gewonnen. Und vor allem Suggestiv-Questioning: Wer die dümmsten Fragen stellt, steht am Stockerl ganz oben.

Mit dem Errichten des Michael-Häupl-Stadions für die Eröffnung, der Walter-Nettig-Schanze und des Erwin-Pröll-Parcours für die Außenwette wird in Kürze begonnen. OLI


E-Mails an: oliver.pink@diepresse.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 08.02.2013)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
1 Kommentare
Dr.M.Hiermanseder
09.02.2013 17:22
0

Fetzen?

Da wird auch nichts mehr fetzen!

Top-News

  • Die Tücken der türkischen Invasion
    Die Offensive der türkischen Armee jenseits der syrischen Grenze, um die Grenzstadt Jarablus vom IS zu erobern, war binnen kurzer Zeit erfolgreich. Doch nun stürzen sich die Türken dort auf den wahren Gegner: die Kurden.
    Mitterlehner: "Die Türkei ist nicht EU-beitrittsfähig"
    Die ÖVP stellt Alternativen für die Türkei vor: eine Interessensunion mit vertiefter Wirtschafts- und Sicherheitspolitik - ohne Personenfreizügigkeit.
    Asyltreffen: Merkel kommt nach Wien
    Kanzler Kern traf seine deutsche Amtskollegin in Berlin - und verteidigte sie gegen Kritik seines Parteifreunds Doskozil. In der Türkei-Frage will Kern hart bleiben.
    Hart an der Grenze
    Ein Jahr nach dem Kontrollverlust: Österreicher patrouillieren an der serbisch-ungarischen Grenze, der Flüchtlingsstrom ist abgeebbt. Zugleich berichten Migranten von Übergriffen durch Ungarns Polizei. Das Klima ist vergiftet.
    Stöger: "Möchte Österreichern Slums ersparen"
    SP-Sozialminister Stöger sieht sich als "größten Pragmatiker, den es gibt" und verlangt Ausgleichszahlungen bei der Mindestsicherung von Bundesländern, die Flüchtlinge vertreiben.
    Das digitale Sparprogramm
    Bitcoins wurden zwar erfunden, um Banken überflüssig zu machen. Doch die Geldhäuser heulen lieber mit den Wölfen und nutzen die Idee hinter der Internetwährung als Rettungsanker.
AnmeldenAnmelden