Carne vale!

 (Die Presse)

Sogar beim Fleischhauer ums Eck waren sie gestern verkleidet. Man wurde von der Biene Maja bedient.

Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße
Kommentieren

Sogar beim Fleischhauer ums Eck waren sie gestern verkleidet. Man wurde von der Biene Maja bedient. Und das Pferd in der Vitrine ging heuer als Rind.

Auch viele Kardinäle haben sich noch schnell ein Papstkostüm besorgt. Einer Umfrage des „Errare humanum est“-Instituts im Auftrag des Vatikans zufolge sprechen sich übrigens 49Prozent der Weltbevölkerung für Barack Obama als ersten schwarzen Papst aus. 19Prozent sind für Hillary Clinton. Elf Prozent für den Dalai-Lama. Der Rest ist noch unentschlossen.

Ganz anders das Bild in Österreich. Hier würden sich laut dem Meinungsforscher Imme Bachbeutelmayer vom Imasin-Institut 85Prozent Toni Faber als Papst wünschen, weit abgeschlagen dahinter rangieren Adolf Holl, Kurt Krenn und Kräuterpfarrer Weidinger. Nicht abgefragt wurde Kardinal Christoph Schönborn – denn ihm war das Papstkostüm zu klein.

Jedenfalls ist der Fasching nun vorbei. Mit dem Aschermittwoch beginnt traditionell die Fastenzeit. Statt rumänischer Lasagne gibt es nun wieder in Mayonnaise ertränkten Hering. Ein alle Jahre wiederkehrendes Problem, das der nächste Papst unbedingt angehen sollte. Neben einem Bannfluch gegen den „Villacher Fasching“. OLI


E-Mails an: oliver.pink@diepresse.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 13.02.2013)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
1 Kommentare
BM.H.
13.02.2013 10:15
1

85% für Toni Faber als Papst...

...hier wurde dann wohl bei den Life-Ball-Besuchern und den Seitenblicken abgefragt...

Top-News

  • 1. Mai: Faymann verteidigt seinen Kurs
    Die fünfminütige Rathausplatz-Rede des SPÖ-Chefs, in der er gegen Ende "die, die kritisieren und die, die unterstützen" um einen "gemeinsamen Weg" bat, wurde an diesem 1. Mai durchgehend von Buhrufen begleitet.
    Cap ist für Programm - statt Personaldebatte
    Der Vizechef des SPÖ-Klubs tritt dafür ein, vor dem SPÖ-Bundesparteitag im Herbst die öffentliche Debatte über das neue Parteiprogramm voranzutreiben.
    Die blau-grüne Spaltung Wiens
    Die Bundespräsidentenwahl zieht tiefe Gräben durch die Stadt. Nichts demonstriert das besser als die grüne, urbane Hochburg Neubau und der blaue Arbeiterbezirk Simmering.
    Praterstern: "Es ist ein Sumpf geworden, schreiben Sie das"
    Der Praterstern ist ein Schmelztiegel vieler sozialer Randgruppen, die man in Wien vermehrt sieht. Und damit ein Symptom der Entwicklung einer ganzen Stadt. Wie Streetworker und Sozialarbeiter dort eingreifen wollen.
    Frostige Zeiten für Obstbauern
    Frühe Obstblüte. Wer je Nachtfrost im Obstgarten erlebt hat, vergisst das nicht so schnell wieder. Insbesondere, wenn der Obstbauer abenteuerlichste Gegenmaßnahmen ergreift.
    Bürgerkriegschaos: Der Flüchtlingsstrom aus Libyen
    Die Internationale Organisation für Migration (IOM) geht davon aus, dass 2016 im dritten Jahr in Folge mehr als 100.000 Menschen aus dem Bürgerkriegsland Libyen nach Italien flüchten könnten.
AnmeldenAnmelden