Im Genderseminar

Der ORF schickt Armin Assinger zum Genderseminar.

Der ORF schickt Armin Assinger zum Genderseminar. Da er vergangene Woche bei der TV-Live-Übertragung aus Kitzbühel gemeint hatte, Frauen könnten die Streif, wenn überhaupt, höchstens bei Neuschnee bezwingen.
Armin Assinger: Großes I?

Seminarleiterin: Großes I, ja. Wir nennen es übrigens Binnen-I.

Armin Assinger: (schreibt) Weil wir a Binnen-Lond san?

Seminarleiterin: Nicht unbedingt. Aber machen wir bitte weiter. Wie wir bereits gelernt haben, hat der Postfeminismus mittels des Dekonstruktivismus und des Poststrukturalismus den Feminismus transformiert. Wie stehen Sie nun zum Geschlecht als gesellschaftliches Konstrukt unter besondererer Berücksichtigung der Subjektivierung des Subjekts Frau?

Armin Assinger: Kennen Sie dos vielleicht a a bissale anfocher formuliern?

Seminarleiterin: Also: Gehört die Frau A) in die Küche, B) an den Herd?, C) zu den Kindern oder D) auf die Streif?

Armin Assinger: D) auf die Streif.

Seminarleiterin: Bravo. Sie lernen schnell.

Armin Assinger: Do schaust, Pupperl, ha? Und dos – passt dos so donn a? (Zeigt auf sein Namensschild:) ArmIn AssInger. (oli)

Reaktionen an: oliver.pink@diepresse.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 28.01.2017)

Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Im Genderseminar

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.