Pizzicato

Der Pizzakanzler II

Der Auftritt von Bundeskanzler Christian Kern als Pizzabote sorgt weiter für Aufregung – nun auch in der Pizzeria selbst.

Chef: Hier Pizzeria Amore, Ihre Bestellung bitte.

Anrufer: Ich habe gehört, der Bundeskanzler arbeitet bei Ihnen.

Chef: Tut leid, heute nicht, jemand anderer wird bringen Ihre köstliche Pizza. Darf ich empfehlen Cardinale oder Salami?

Anrufer: Nein, ich rufe vom Arbeitsinspektorat an. Ich will wissen, war der Bundeskanzler bei der Krankenkasse angemeldet?

Chef: Er hat mitgearbeitet freiwillig. Volontariamente!

Arbeitsinspektor: Ja ja, das kennen wir von anderen Lokalen. Da stehen zehn Leute in der Küche, die der Chef angeblich nicht kennt und die zum Spaß mitarbeiten sollen. Das gibt eine Strafe!

Chef: Mamma mia! Wollte Bundeskanzler machen eine Freude. Und er hat auch bekommen nichts, niente, nur Trinkgeld.

Arbeitsinspektor: Soso, Lohndumping ist das auch noch. Bezahlung unter dem Kollektivvertrag. Das gibt eine Zusatzstrafe.

Chef: Was heißt bei mir arbeiten. Er hat nur Pizza abgeholt bei mir. Nicht einmal einen Spind hat er bekommen.

Arbeitsinspektor: Kein Spind? Der nächste Verstoß gegen den Arbeitnehmerschutz. Zusatzstrafe!

Chef: Faccia di culo. Ich holen Hilfe – von Waxing-Lady! (maf)

Reaktionen an: martin.fritzl@diepresse.com


[NH9VK]

("Die Presse", Print-Ausgabe, 22.04.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Der Pizzakanzler II

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.