Pizzicato

Vier Buchstaben auf dem Cover

Nun, da die Katze aus dem Sack ist, kann das Geheimnis ja gelüftet werden, warum Herr Mitterlehner Herrn Kurz weichen musste. Lang mussten wir schweigen, weil wir die Abmachung nicht brechen wollten. Jetzt hält uns nichts mehr. Und die Wahrheit wird, so meinen wir, auch die Parteigänger der ÖVP einigermaßen verwundern. Tut uns leid.

Es war so: Schon vor einem Jahr trafen einander die Blattmacher der wichtigsten Medien beim Dommayer draußen in Hietzing. Es galt, ein gewichtiges typografisches Problem zu lösen. „Unsere Titelschriften werden immer größer, die Leser wollen es so. Auch unsere Grafiker“, hub der Älteste in der Runde an. „Wir können mit Müh und Not noch das Wort KERN aufs Cover knallen. Mehr geht schon nicht mehr. Was fangen wir mit MIT-TER-LEH-NER an? Drei Titelzeilen untereinander, anders geht's net“, schnaufte der Titelredakteur. Sein geheimer Favorit war ja eigentlich CAP, aber der Dreibuchstabige hatte nie den Ehrgeiz gezeigt, Coverboy zu werden. Also gut, KERN. Vier Buchstaben.

Lang sannen sie so vor sich hin. Da spazierte der junge Basti Kurz am Schanigarten vorbei. „Heureka!“, rief der einzige humanistisch Gebildete. Und die Übrigen riefen simpel: „Da hamma's ja: KURZ! Vier Buchstaben.“ So wird man Obmann. (hws)

Reaktionen an: debatte@diepresse.com

 

("Die Presse", Print-Ausgabe, 18.05.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Vier Buchstaben auf dem Cover

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.