Kauz erlitt Flügelprellung

Dies ist keine Nachricht aus dem Wahlkampf – und Donald Trump kann ausnahmsweise auch nichts dafür.

Aus dem Tierschutzverein erreicht uns die Meldung, dass ein seltener Raufußkauz eine Flügelprellung erlitten hat. Auf dem Foto schaut der Arme gar nicht gut aus, wahrscheinlich, weil er, wie es im Bericht weiter heißt, mit Schmerzmitteln vollgepumpt und ins Eulenspital verfrachtet wurde. Wir wünschen dem Kauz das Allerbeste und erinnern uns an Käuze, die wir kennen. Etwa den Herrn von Kauz, einen eher üblen Gesellen und Betrüger aus Nestroys „Mädl aus der Vorstadt“. Oder an Eule in „Winnie Puuh“, der seinen Freunden als der Klügste gilt, aber eher ein Meister im Schwadronieren ist, überdies rechthaberisch und untätig. Damit wären wir jetzt doch wieder beim Wahlkampf angelangt, bei dem das Geschichtenerzählen gegenüber der Klugheit Vorrang hat, Worten oft keine Taten folgen – und Rechthaberei das Wichtigste ist. (bp)

Reaktionen an:barbara.petsch@diepresse.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 11.09.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Kauz erlitt Flügelprellung

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.