Der rote Neugebauer

20.09.2012 | 18:13 |   (Die Presse)

Wann immer die SPÖ etwas zu verteidigen hat, schlägt die Stunde des Otto Pendl. Derzeit hat er viel zu tun.

Drucken Versenden
 
AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Im Parlament nennen sie ihn wahlweise „Abrissbirne der SPÖ“ oder, in Anlehnung an sein Wiener Würstelstand-Idiom, „roter Mundl“. Dabei wird Otto Pendl, Bürgermeister von Trumau (NÖ), Abgeordneter seit 1998 und derzeit Fraktionsführer seiner Partei im Korruptions-Untersuchungsausschuss, geschätzt und gefürchtet zugleich. Der 60-Jährige ist nämlich eine Art Fritz Neugebauer der SPÖ: Ein Politiker alter Schule, dessen Stunde immer dann schlägt, wenn es in der Partei etwas zu verteidigen gibt.

Wann auch immer die „gnädige Frau“ Moderatorin (Ingrid Thurnher) oder Ausschuss-Oberstaatsanwalt Peter Pilz Mittwochabend am „Runden Tisch“ des ORF Widersprüche in der Inseratenaffäre aufzuklären versuchten, kam das Pendl-Catenaccio zur Anwendung: Geh' bitte! Was ist denn schon passiert?

Besonders wirksam ist diese Taktik, wenn Pendl mit seinem kongenialen Partner Werner Amon, dem ÖVP-Fraktionsführer, in Erscheinung tritt. Dass Ex-Innenminister Ernst Strasser 2008 nicht im Spitzel-U-Ausschuss aussagen musste, verdankt er der Pendl-Amon-Allianz. Die Begründung damals: Man wolle eine Politshow verhindern. Kommt einem irgendwie bekannt vor, nicht? pri

("Die Presse", Print-Ausgabe, 21.09.2012)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
20 Kommentare
clearwater
23.09.2012 15:04
0

Pendl ist selber nicht clean

Pendl hat in seiner Gemeinde mit Steuergeldern selber parteinahr Organisationen gesponsert, ganz im Stil Kaiser Franz Josefs. Kein Genierer sich zu Bedienen. Was macht so eine Existenz in einem Untersuchungsausschuss. Der Mann gehört selber vors Gericht.

Gast: globetrotterneu
22.09.2012 19:52
0

zirkus habakuk

der typ ist der hammer der passt genau in die spö.

Gast: Gast: Leser
22.09.2012 13:48
0

Keine Antworten

Pendl kann eines besonders gut: auf konkrete Fragen keine Antworten geben.

Gast: Gast: Leser
22.09.2012 13:46
0

Dick und Doof

Pendl/Amon: kommt mir (optisch) vor wie Dick und Doof. Allerdings waren Laurel und Hardy echte Komödianten, Pendl und Amon sind Schmierenkomödianten - bestenfalls.

ferss
21.09.2012 21:12
0

Wiener-Würstelstand-Idiom

die Beschreibung ist echt nett gewählt, aber sehr zutreffend. Aber die Sprache wäre ja nicht mal das größte Problem...

Gast: Dr. Eisendraht
21.09.2012 17:13
1

SPÖ-Politiker eben

Der Pöbel hat ein Gesicht!

Gast: dieser gastname kann nicht verwendet werden
21.09.2012 16:22
1

pendl - hat man von diesem türsteher der SPÖ auch schon mal etwas konstruktives gehört ?


Hans_Dampf
21.09.2012 15:12
2

Die Pendl-Amon-Allianz sollte eine eigene Partei der Ungustln gründen!

Die Beiden verkörpern beinahe schon in genialer Form das (Un)Wesen der beiden Großparteien. Kein Drehbuchautor würde solche Figuren besser hin bekommen.

Holmes
21.09.2012 13:38
1

Dieser Herr Pendl wurde ja bisher der breiten Öffentlichkeit versteckt -

aber jetzt können sich die sozialistischen Bürger dieses Landes ein Bild machen, welche "Paddei" sie gewählt haben.

Antworten ferss
21.09.2012 21:10
1

Re: Dieser Herr Pendl wurde ja bisher der breiten Öffentlichkeit versteckt -

im Fall von Pendl müsst man eher von "da Patei" statt "die Paddei" sprechen...

Gast: Eisbär 4711
21.09.2012 11:04
6

Weg mit diesen Bonzen - sofort !!!

bevor unsere land ganz den Bach runter geht!!

Pendl, Neugebauer, Amon etc. sind der Untergang unseres Landes. Warum schmeissen wir diese Typen nicht endlich raus??

shout happens
21.09.2012 08:21
5

Hau Dich ins Pendl, Otto!

Widerlicher Bonzenabschaum!

sualk46
21.09.2012 08:14
2

Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen!

Die Bildungswege diser beiden Herren!

Otto Pendl:
http://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Pendl
Werner Amon:
http://de.wikipedia.org/wiki/Werner_Amon

Wen wundert da noch irgend etwas, wenn solche Personen Entscheidungen treffen?

Antworten AufklärungsTIGER
21.09.2012 12:49
3

Re: Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen!

Dieser Herr Pendl hat immerhin das Goldene Verdienstabzeichen für besondere Dienste für Österreich erhalten. Für was wohl???

Antworten Gast: Kleine Matura
21.09.2012 09:52
3

Re: Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen!

PENDL: Schriftführer und Ersatzmit/ohneglied. Im ständigen Unterausschuß des Ausschusses........

Da verneigt man sich voller Achtung, ob solcher Bildung und merkt erst wie klein und unwesentlich man selbst ist.

Gast: tubahorst
21.09.2012 07:32
6

Pendl und Amon - kongenial

Schauderlich, dass diese beiden Herren Österreich vertreten. Präpotent, selbst anmaßend und in höchstem Grade wählerverachtend - weil sie offensichtlich alle für blöd halten. Eine Schande für dieses schöne Land

Gast: SPÖabrissbirnenpolitik
21.09.2012 00:14
5

die SPÖ abrissbirne hat die SPÖ nun selber zertrümmert- 2013 gibts dafür die größte wahlniederlage(sozialabbau bei den asvg pensionen..) für die SPÖ.


Dr.Gernot Stöckl
20.09.2012 21:30
5

Pendl mit seinem kongenialen Partner Amon...

.....die Elite von SPÖVP !!!!

Gast: Cheshire Cat
20.09.2012 21:16
7

His Masters Arm

Schon spannend, was für Wesen aus dem Keller geholt werden, wenn die Lauras, Nikis und Raphis nichts mehr ausrichten können.

Erinnert an die Leute für's richtig Grobe bei den Schwarzen und den Blaunen...

Gast: Reck
20.09.2012 18:39
19

Wer den gestern

am runden Tisch gesehen hat. Dem wurde wieder eindringlich bestätigt. Ein absoluter Roter. Nur Druck und Macht ausübend, präpotent mir san mir,mit einer uns kann keiner Haltung.Abstoßend und widerlich.

Top-News

  • Die Macht der Pensionisten
    Egal, ob Pensionsreform oder Bundespräsidentenwahl: Mit den 2,3 Millionen Pensionisten will es sich keine Partei verscherzen – erst recht nicht die beiden Regierungsparteien SPÖ und ÖVP.
    Magister, Doktor, arbeitslos
    Besser das Falsche als gar nicht studieren, hieß es lange Zeit. Doch jüngste Zahlen zeigen: Die Krise kommt bei den Akademikern an. Auch wegen des Zuzugs aus dem Ausland.
    Der Kalte Krieg hat jetzt eine Nummer
    Auf der Münchner Sicherheitskonferenz wurde die tiefe Kluft zwischen Russland und dem Westen in Sachen Syrien und Ukraine überdeutlich. Der Kalte Krieg kehrte zumindest rhetorisch zurück.
    Die Welt der vielen jungen Männer
    Sie sind jung, sie sind viele – und sie kommen meist allein: Männliche Flüchtlinge werden zunehmend als Problem wahrgenommen. Die "Presse am Sonntag" hat acht von ihnen getroffen.
    Verteilung der Flüchtlinge: Französischer Querschuss
    Paris lehnt Kontingente für eine Verteilung der Flüchtlinge in der EU ab und stellt sich damit gegen Kanzlerin Angela Merkel.
    Zoë: Zuckriger Pop und psychedelische Pilze
    Die 19-jährige Sängerin Zoë setzte sich in der Song-Contest-Vorentscheidungsshow des ORF durch. Die Absolventin des Lycée Français singt auf Französisch.
AnmeldenAnmelden