Der Euro-Falke

21.07.2011 | 18:18 |   (Die Presse)

Hollands Finanzminister, Jan Kees de Jager, sorgt mit seiner harten Haltung gegenüber Griechenland für Aufsehen.

Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Ein teilweiser Zahlungsausfall Griechenlands wird laut Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker nicht mehr ausgeschlossen. Diese Aussage dürfte Labsal für den holländischen Finanzminister, Jan Kees de Jager, gewesen sein. Denn de Jager war vor einer Woche der erste Politiker, der das verpönte Wort „Zahlungsausfall“ in den Mund nahm, wofür er viel Kritik einstecken musste. Am Donnerstag bezeichnete er einen Zahlungsausfall als „unvermeidlich“.

Mehr zum Thema:

Der 42-jährige Christdemokrat sorgt mit seinen harten Aussagen gegenüber den mediterranen Schuldenstaaten häufig für Aufsehen. So meinte er zuletzt in einem Interview: „Hart durchgreifen ist die beste Medizin.“ Dies ist jedoch nicht nur auf die Staaten bezogen, auch die Banken will de Jager zu einer Beteiligung an der Hilfe „zwangsverpflichten“.

De Jager gilt daher als Falke in der Riege der Vertreter jener Länder, die die Hauptlast des Hilfspakets schultern müssen. Von Deutschlands Kanzlerin, Angela Merkel, forderte er „mehr Führung“ und weniger Abstimmung mit Frankreich.

De Jager steht aber auch selbst unter großem Druck. So wird sein Minderheitskabinett von der Partei des Rechtspopulisten Geert Wilders nur geduldet. Und dieser ist gegen jegliche Hilfen. jaz

("Die Presse", Print-Ausgabe, 22.07.2011)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

1 Kommentare
Gerald
22.07.2011 09:08
1

Tja

da sieht man wie heilsam der Einfluss eines solch pausenlos medial diffamierten "Rechtspopulisten" sein kann.

Zur Nachahmung in Österreich empfohlen, denn wir schieben ja noch völlig hemmungslos und ohne mit der Wimper zu zucken Milliarden nach Griechenland.

Top-News

  • Erdogan: "Das Volk will die Todesstrafe"
    Der türkische Präsident begründet seine Pläne zur Wiedereinführung der Todesstrafe mit dem Volkswillen. Der EU wirft er vor, sie habe in der Flüchtlingspolitik ihr Wort gebrochen.
    Amoklauf in japanischem Behindertenheim
    Ein Japaner hat in einem Heim für Menschen mit Behinderungen mindestens 19 Menschen getötet und zahlreiche weitere teils schwer verletzt. Als Motiv gab der ehemalige Mitarbeiter der Einrichtung "Hass auf Behinderte" an.
    Der Abend von Michelle Obama
    Kommentar Was zu erwarten war, geschah an diesem ersten Tag der demokratischen Parteikonferenz in Philadelphia: Bernie Sanders sprach seiner einstigen Konkurrentin Hillary Clinton wortreich und gewunden seine Unterstützung aus.
    Stronach sagt seinem Team Adieu
    Sommergespräche. Frank Stronach bekräftigt seinen Abschied aus der Politik. Das bietet seiner Partei neue Möglichkeiten, könnte aber ihr endgültiges Aus bedeuten
    Hackt sich der russische Bär in US-Wahlkampf?
    Vor dem demokratischen Parteitag stiftete die E-Mail-Affäre Unruhe. Doch wer stahl die Daten? Ermittler haben den Kreml im Verdacht. Clintons Team ist sich sogar sicher.
    "Solar Impulse 2" landet nach Weltumrundung in Abu Dhabi
    Der Solarflieger umrundete die Erde in insgesamt knapp 510 Flugstunden und 17 Etappen. Das Projekt soll für die Nutzung erneuerbarer Energien werben.
AnmeldenAnmelden