Marathonläufer als Weinhändler

13.04.2012 | 21:22 |   (DiePresse.com)

Florian Grösswang ist neuer Geschäftsführer von Wein & Co. Er gilt als Shootingstar – allerdings im Sportartikelhandel.

Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße
Kommentieren

Seine beste Marathonzeit liegt bei 3:40 Stunden. „Im Halbmarathon bin ich stärker“, sagt er. Dass Florian Grösswang eine Sportskanone ist, sieht man auf den ersten Blick. Fünf Jahre leitete der drahtige 38-Jährige Marketing und Vertrieb bei Sport Eybl, Österreichs größtem Sporthändler. Er war für den Launch der Eigenmarke „Seven Summits“ verantwortlich, holte Skistar Hermann Maier als Testimonial und war maßgeblich am Konzept für den im Vorjahr in Vösendorf eröffneten Eybl-World-Store verantwortlich, einer Erlebniswelt mit angeschlossenem Sportartikelhandel.

Seit 2. April sitzt er im Chefsessel von Wein & Co. Ebenfalls Marktführer, aber um zehn Nummern kleiner als Eybl. Doch Grösswang suchte „Gesamtverantwortung“. Ein Unternehmen, „das ich noch unmittelbar beeinflussen kann“. Und umsatteln ist der gebürtige Mödlinger gewohnt. Ursprünglich absolvierte er ein Lehramtsstudium für Geografie und Geschichte. Gelehrt hat er nie, aber viel in berufsbegleitenden Kursen gelernt. Marketing, Werbung und vor allem aktiver Sport interessierten ihn mehr. Als Bergläufer bezwang er 1600 Höhenmeter hinauf Richtung Großglockner. Und auch seine Karriere verlief steil bergauf. Nun soll er Wein & Co auf Trab bringen. Beim morgigen Vienna City Marathon stellt die Weinhandelskette zehn Staffeln. In einer laufen Grösswang und Firmengründer Heinz Kammerer. Hoffentlich funktioniert die Staffelübergabe. gh

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Top-News

  • Demontage im Dezember
    Leitartikel Das unwürdige Duell zweier Oppositionspolitiker um das höchste Amt im Staat begleitet den Abstieg der einstigen Volksparteien. SPÖ und ÖVP drohen aber noch schlimmere Zeiten.
    Im Wahlkampf-Endspurt nun wieder ruhiger
    Alexander Van der Bellen und Norbert Hofer feierten das Ende des Wahlkampfs. Beide hielten eine Art Rede zur Lage der Nation. Und beide gaben sich betont präsidial.
    Die Stunde des „Kriegermönchs“
    Der pensionierte General und Obama-Kritiker James Mattis soll neuer US-Verteidigungsminister werden – ein Mann der harten Sprüche, der durchgreifen will.
    Böheimkirchen - Ein Ort versucht, das Erlebte zu bewältigen
    Warum Martina R. ihre ganze Familie, davon drei Kinder, erschossen haben soll, ist nach wie vor unklar. Ihre Mutter soll vor dem Familiendrama eine Krebsdiagnose erhalten haben.
    Mit Deals locken, mit Peitsche drohen
    Donald Trump setzt sich als Retter von US-Jobs in Szene. Seine Eingriffe ernten Kritik von allen Seiten.
    Abschied auf dem Höhepunkt
    Nico Rosberg erklärte vor der FIA-Gala in Wien überraschend seinen Rücktritt. Der Weltmeister habe diesen Schritt sehr lang überdacht: „Ich stehe an der Spitze, es fühlt sich richtig an.“
AnmeldenAnmelden