Die rechte Hand des Generals

26.04.2012 | 18:15 |   (Die Presse)

Ex-Bawag-Vorstand Peter Nakowitz will nur eines: „Auf Lebensgröße schrumpfen!“

Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Mehr zum Thema:

Wenn Ex-Bawag-Boss Helmut Elsner der „General“ war, so war Peter Nakowitz sein „Adjutant“. Oder: „Elsners rechte Hand“. Von 1989 bis 2006 war Nakowitz in der Bawag tätig. Unter anderem als Pressesprecher, zuletzt als Vorstand. Es war die ebenso unvermeidliche wie verhängnisvolle Nähe zu Elsner, die dem heute 49-jährigen Wiener (aktueller Beruf: „kaufmännischer Angestellter“) den monströsen Vorwurf eintrug, einen Schaden von 1,4 Milliarden Euro mitverursacht zu haben. Der OGH hatte diese Summe auf 330 Millionen gestutzt. Demgemäß ersuchte nun Anwalt Constantin Eschlböck vor dem Ausspruch der teilbedingten Haftstrafe: „Ich bitte Sie, die Rolle meines Mandanten auf Lebensgröße schrumpfen zu lassen.“ m.s.[APA]

("Die Presse", Print-Ausgabe, 27.04.2012)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Top-News

  • Weicht der neue Kanzler die Asyl-Obergrenze auf?
    Bisher kursierte, dass heuer bereits etwa 20.000 Menschen in Österreich um Asyl angesucht haben. Damit wäre die Obergrenze von 37.500 bald erreicht. Nun korrigiert Bundeskanzler Kern die aktuelle Zahl deutlich nach unten. Offenbar wird neu berechnet.
    Wie Dealer den öffentlichen Raum eroberten
    Serie Die brutale Konkurrenz zwischen Straßenverkäufern führt oft zu Gewalt. Bis zu drei Viertel des Zuwachses ist auf Zuwanderer zurückzuführen. Ein neues Gesetz, das heute in Kraft tritt, könnte Dealer in die (privaten) Stiegenhäuser treiben.
    Neonazis: Neue Definition gefordert
    Nach dem Anstieg von Straftaten legen die Grünen einen umfangreichen Bericht vor. Neben Bundesländeranalysen werden etwa Parallelen zum Islamismus gezogen.
    Ein 2:1-Sieg, frei von jeglichem Glanz
    Österreichs Nationalteam präsentierte sich zwei Wochen vor dem EM-Auftakt noch nicht in Euro-Form. "Ich bin nicht nervös", versicherte Teamchef Koller.
    Do & Co: Außer Spesen nichts gewesen
    Attila Doğudan räumt ein, dass nach der Übernahme des ÖBB-Caterings Henry am Zug rechtlich einiges schieflief. An der Neuausschreibung ist er nicht interessiert.
    Danke, Papa! - Nicht nur mit Krawatte und Aftershave
    Am 12. Juni ist Vatertag und damit Zeit, den Männern Danke zu sagen, die einen im Leben begleitet haben. Längst ist ein Vater nicht mehr auf die Rolle als „Versorger“ beschränkt.
AnmeldenAnmelden