Die rechte Hand des Generals

Ex-Bawag-Vorstand Peter Nakowitz will nur eines: „Auf Lebensgröße schrumpfen!“

Schließen
(c) APA (BARBARA GINDL)

Wenn Ex-Bawag-Boss Helmut Elsner der „General“ war, so war Peter Nakowitz sein „Adjutant“. Oder: „Elsners rechte Hand“. Von 1989 bis 2006 war Nakowitz in der Bawag tätig. Unter anderem als Pressesprecher, zuletzt als Vorstand. Es war die ebenso unvermeidliche wie verhängnisvolle Nähe zu Elsner, die dem heute 49-jährigen Wiener (aktueller Beruf: „kaufmännischer Angestellter“) den monströsen Vorwurf eintrug, einen Schaden von 1,4 Milliarden Euro mitverursacht zu haben. Der OGH hatte diese Summe auf 330 Millionen gestutzt. Demgemäß ersuchte nun Anwalt Constantin Eschlböck vor dem Ausspruch der teilbedingten Haftstrafe: „Ich bitte Sie, die Rolle meines Mandanten auf Lebensgröße schrumpfen zu lassen.“ m.s.[APA]

("Die Presse", Print-Ausgabe, 27.04.2012)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen

Mehr zum Thema:

Kommentar zu Artikel:

Die rechte Hand des Generals

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen