Ein gefürchteter Sanierer

21.05.2012 | 18:32 |   (Die Presse)

Ex-Swiss-Vorstand Gaudenz Ambühl ist Tyrolean-Chef.

Drucken Versenden
 
AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Mehr zum Thema:

Das Wiener Schnitzel, das er als „Mediator“ im AUA-Konflikt lieben gelernt hat, wird Gaudenz Ambühl noch länger genießen können. Bald wohl auch Speckknödel, denn der 61-jährige Schweizer ist neuer Tyrolean-Chef.

Mit dem Linienpiloten, der bis 2010 als Swiss-Vorstand für den Flugbetrieb zuständig war, hat sich AUA-Boss Jaan Albrecht einen Mann für schwierige Fälle geholt. Ambühl war schon nach der Swissair-Pleite bei der konfliktreichen Zusammenlegung von Swissair und Crossair dabei. Der Absolvent der ETH Zürich gilt als Hardliner, der Projekte konsequent durchzieht, wie Mitarbeiter sagen.

Weil er auf Verhandlungen mit dem AUA-Bordbetriebsrat setzte, hat er dort nicht nur Feinde. In Tirol dürfte er indes auf Skepsis stoßen, weil die Tyrolean-Piloten fürchten, dass Ambühl sie als „Piloten zweiter Klasse“ sieht. eid[AUA]

("Die Presse", Print-Ausgabe, 22.05.2012)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

3 Kommentare
airbus320
21.05.2012 20:29
0

Wetten

dass ambühl bald auf der B777 der AUA ein Rating bekommen wird ;-)

Antworten Gast: gasterl
22.05.2012 14:23
0

Re: Wetten

glaubst du wirklich, ein richtiger pilot ist auf diese uralt-dreckskisten der austrian noch etwas scharf??
eine moderne 777 hat mittlerweile einiges zu bieten, sowohl im cockpit als auch der kabine.
die austrian hat die 767 und 777 vom lauda (damals top-modern) vollkommen verfallen lassen, in der kabine glaubt man es sein ein ostblockbomber, so alt und teilweise richtig durchgesessen sind die ungemütlichen sitze schon.

Antworten Gast: Matador
22.05.2012 09:37
0

Re: Wetten

Pseudoinsider-Pseudolustigkeit?

Top-News

  • Die Macht der Pensionisten
    Egal, ob Pensionsreform oder Bundespräsidentenwahl: Mit den 2,3 Millionen Pensionisten will es sich keine Partei verscherzen – erst recht nicht die beiden Regierungsparteien SPÖ und ÖVP.
    Magister, Doktor, arbeitslos
    Besser das Falsche als gar nicht studieren, hieß es lange Zeit. Doch jüngste Zahlen zeigen: Die Krise kommt bei den Akademikern an. Auch wegen des Zuzugs aus dem Ausland.
    Der Kalte Krieg hat jetzt eine Nummer
    Auf der Münchner Sicherheitskonferenz wurde die tiefe Kluft zwischen Russland und dem Westen in Sachen Syrien und Ukraine überdeutlich. Der Kalte Krieg kehrte zumindest rhetorisch zurück.
    Die Welt der vielen jungen Männer
    Sie sind jung, sie sind viele – und sie kommen meist allein: Männliche Flüchtlinge werden zunehmend als Problem wahrgenommen. Die "Presse am Sonntag" hat acht von ihnen getroffen.
    Verteilung der Flüchtlinge: Französischer Querschuss
    Paris lehnt Kontingente für eine Verteilung der Flüchtlinge in der EU ab und stellt sich damit gegen Kanzlerin Angela Merkel.
    Zoë: Zuckriger Pop und psychedelische Pilze
    Die 19-jährige Sängerin Zoë setzte sich in der Song-Contest-Vorentscheidungsshow des ORF durch. Die Absolventin des Lycée Français singt auf Französisch.
AnmeldenAnmelden