Quergeschrieben

Nach der Wahl ist vor dem Regieren: Kann Kurz Kanzler?

Der politische Überflieger kommt jetzt in eine andere Flughöhe mit deutlich dünnerer Luft und wesentlich geringerer Planbarkeit mit seinem neuen Kopiloten.

Alles lief nach dem Plan, den Sebastian Kurz mit seiner verschworenen engsten Gruppe entworfen hatte. Die Basis einer Bewegung begeisterten Anhangs geschaffen, den eigenen Parteichef zermürbt, den gegnerischen Kanzler erfolgreich aus der Hecke bekämpfen lassen, die Koalition gesprengt, sich die alt gewordene ÖVP unterworfen und zur personalisierten Bewegung mit eigener Generalvollmacht umgezwungen, den Wahlkampf unbeirrbar auf die wenigen eigenen Themen fokussiert, die meisten Wähler unter allen Parteien gewonnen und den Anspruch auf das Bundeskanzleramt erreicht.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 497 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 24.10.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen