Verletzlich aus eigener Schuld: Lehren aus einer Katastrophe

Im Wahlkampf hat Präsident Obama den „Aufbau der Nation“ versprochen – und nicht den Irak oder Afghanistan gemeint, sondern das eigene Land. Er kann damit sofort beginnen. Mit der Infrastruktur.

Die Diskrepanz zwischen Politik und Realität in dieser Woche an der Ostküste der USA lässt sich kaum begreifen, geschweige denn erklären – vernünftig, jedenfalls. Das trifft auch auf den Kontrast zwischen Medien und Wirklichkeit zu.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter

Wollen Sie weiterlesen? Bitte registrieren Sie sich, um „Die Presse“-premium kostenlos zu testen.

Jetzt registrieren

oder, falls Sie schon einen "Presse"-Account haben

Jetzt anmelden

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.11.2012)