Quergeschrieben

Ein neuer Trend setzt sich durch: Politik per Lockwerbung

Österreich in einer einmaligen Situation: Monatelanger Wahlkampf, der aber so bis September nicht heißen darf. Inhalte sind zurzeit nur von SPÖ und Neos bekannt.

Kann sein, dass SPÖ-Chef Christian Kern bereits bereut hat, seinen Plan A schon im Jänner vorgelegt zu haben; Neos-Chef Matthias Strolz vielleicht auch, dass er sein Programm in gebundener Form diese Woche präsentiert hat. Mehr als das Kern-Papier und das Strolz-Buch liegt nämlich 4,5 Monate vor dem frühzeitigen Urnengang nicht auf dem Tisch. Beide haben den neuesten Trend in der Innenpolitik nämlich verpasst – und dieser heißt: Politik per Teaser, also Lockwerbung.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 552 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 03.06.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen