Quergeschrieben

Stinkefinger der Wähler für alle Umfrage- und Kaffeesudexperten

Prognose: Sozialdemokratie tot in Europa, Wähler politikverdrossen. Die Realität: Zugewinn für radikal linken Jeremy Corbyn, höhere Wahlbeteiligung der Jungen.

Ob das sensationelle Ergebnis der Wahl zum britischen Unterhaus am Donnerstag nun endlich ausreicht? Wofür? Zum Beispiel für die Erkenntnis, dass in Zeiten wie diesen alle Annahmen, Vorhersagen, Meinungserforschungen vor einem Urnengang in ähnlich demokratisch verfassten Ländern sinnlos sind. Wie oft wurde in letzter Zeit erhoben und medial beschrieben, dass die Sozialdemokratie in Europa überholt, wenn nicht gar tot ist? Und dann vereitelt der „radikalste Labour-Chef seit Menschengedenken“ („Wirtschaftswoche“), der 68-jährige Jeremy Corbyn, den Konservativen die angestrebte satte Mehrheit. Ausgerechnet!

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 533 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.06.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen