Quergeschrieben

Wie der mediale Overkill der Politik und der Demokratie schaden kann

Österreich ist für die geplante Flut von Wahlkampfauftritten zu klein. Statt Interesse an der Politik zu wecken, könnte sie die Politikerverdrossenheit beflügeln.

Man kann es sich aussuchen: Die Angaben zur Zahl der Konfrontationen, Gespräche, Mäuse- oder Elefantenrunden, die in den verbleibenden Wochen bis zur Nationalratswahl am 15. Oktober in allen Fernsehkanälen auf das österreichische Wahlvolk zukommen, ist beachtlich. Einmal wurden 30 gezählt, dann 42, dann wieder gar 62.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 524 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 15.07.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen