Ein Land wird schizophren: Es prügelt Politiker, die es gleichzeitig hofiert

Die momentane Aufregung über die schlechte Qualität des politischen Personals kann nicht über die Tatsache hinwegtäuschen: Die Zustände, die wir haben, wurden von allen zu lange akzeptiert.

Er würde nie in die Politik gehen, meinte unlängst ein Jurist, weil er a) die Zeugnisnoten seiner Kinder nicht in den Medien lesen und sich b) von diesen nicht auch noch beschimpfen lassen möchte. Neuerdings müsste er hinzufügen: oder auch von Bankern wie Andreas Treichl.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 21.05.2011)

Meistgelesen