„Mit mir gibt es keine neuen Steuern“ Ohne Belastungen oder ohne Fekter?

Vom Fluch verbindlicher Ansagen in der Politik: George Bush, senior, verlor 1992 die Wiederwahl, weil er ein Versprechen gebrochen hatte; Finanzministerin Maria Fekter wird es da in nächster Zeit leichter haben.

"Read my lips, no new taxes“, „Nehmt mich beim Wort: Keine neuen Steuern!“ Dieser Satz beim Konvent der Republikaner vor seiner Wahl zum US-Präsidenten wurde George Bush, dem Älteren, 1988 zum Verhängnis. Er musste sein Versprechen brechen.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter

Wollen Sie weiterlesen? Bitte registrieren Sie sich, um „Die Presse“-premium kostenlos zu testen.

Jetzt registrieren

oder, falls Sie schon einen "Presse"-Account haben

Jetzt anmelden

("Die Presse", Print-Ausgabe, 28.01.2012)