Warum sich SPÖ und ÖVP eine Wahlniederlage redlich verdient haben

Die dreiste Art und Weise, wie die beiden jetzigen Regierungsparteien nach wie vor und ungeniert komfortable Jobs an ihre Günstlinge vergeben, grenzt an das Delikt der Untreue.

 

Wir haben verloren, man kann es leider nicht anders sagen. Wir – das sind in diesem betrüblichen Falle mittlerweile schon ein paar Generationen von Journalisten, von (Oppositions-)Politikern mit mehr oder weniger redlicher Absicht und, mit hoher Wahrscheinlichkeit, ungefähr 99Prozent aller Österreicherinnen und Österreicher.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 11.01.2013)

Meistgelesen