Im Grauen Haus werden Steine zum Reden gebracht

Lob macht verdächtig: Es ist nicht Liebedienerei, wenn Geschichtsbewusste den Wiener Landesgerichtspräsidenten für einen Glücksfall halten.

Was ihr den Geist der Zeiten nennt, das ist im Grund der Herren eigner Geist, in dem die Zeiten sich bespiegeln“, sagt Faust zu seinem Famulus Wagner. Dieser Satz könnte auch über österreichischen Gerichten stehen. Ihre Rechtsprechung folgte dem Geist wechselnder Zeiten und Herren. Meist war sie nicht schlechter als diese, selten besser.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 07.04.2015)

Meistgelesen