Politische Korrektheit: Die spinnen, die Amis! Aber nicht nur sie . . .

Political Correctness nimmt in den USA überhand – und führt zu grotesken Ausprägungen. Der Widerstand dagegen wächst – Donald Trump nützt das aus.

Frage keinen asiatischen Studenten, den du nicht kennst, um Hilfe bei deiner Mathe-Hausaufgabe.“ Oder: „Frage nicht willkürlich einen schwarzen Studenten, ob er Basketball spielt.“ Ob Sie es glauben oder nicht: Das sind Regeln, die sogenannten Freshmen, also Neuanfängern an US-Universitäten, als No-Gos, als unstatthafte Aussagen also, eingebläut werden. Warum? Beide Fragen würden auf Annahmen beruhen, die auf Klischees basieren. Also: Asiatische Studenten wären alle gut in Mathematik, schwarze Studenten würden alle gut Basketball spielen.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 524 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 27.09.2016)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen