Bei dem Spruch „Retten wir das Klima“ schwingt zu viel Hybris mit

Für den Wiederaufschwung der Wirtschaft brauchen wir weitblickende Vorhaben, die neue Bedürfnisse wecken. Der Klimawandel dürfte dafür jedoch ein wenig zu windig sein.

 

Herr Hermann Pummer hat in einem Leserbrief Generalsekretär Ban Ki-moon gegen meinen Vorwurf, Leisetreter zu sein, verteidigt: Ban habe beim Wirtschaftsforum in Davos vor knapp zwei Jahren als Einziger starke Worte gefunden, als er im Zusammenhang mit den prognostizierten Folgen des Klimawandels von einem „globalen Selbstmordpakt“ sprach. Herr Pummer hat ganz recht. Allerdings sind solch stark klingende Worte, selbst wenn man sie vor Vertretern der Wirtschaft ausspricht, spottbillig gesagt.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter

Wollen Sie weiterlesen? Bitte registrieren Sie sich, um „Die Presse“-premium kostenlos zu testen.

Jetzt registrieren

oder, falls Sie schon einen "Presse"-Account haben

Jetzt anmelden

("Die Presse", Print-Ausgabe, 06.12.2012)