Das Schulfach Digitale Kompetenz gibt es schon: Es heißt Mathematik

Nicht nur die Social Media, die eine unvernünftige Nutzung zu asozialen Werkzeugen verwandelt, ja alles Digitale vermag die Mathematik zu entmythologisieren.

Kaum tauchen gesellschaftspolitische Probleme auf, ist die Schule gefordert. Das Schlagwort, das auf das Problem gemünzt ist, wird flugs zu einem neuen Schulfach erklärt, sodass ein schier unerschöpfliches Desiderat neuer Schulfächer entsteht – vom Verkehrsunterricht bis hin zur richtigen Ernährung. „Schach und Reiten gibt es schon; sogar ,Glück‘ wird unterrichtet“, schrieb vor Kurzem Lisa Becker in dem Artikel „Welche Fächer gehören in die Schule?“ in der „FAZ“ und fragt zu Recht: „Wie sinnvoll ist das alles?“

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 552 Wörter

Wollen Sie weiterlesen? Bitte registrieren Sie sich, um „Die Presse“-premium kostenlos zu testen.

Jetzt registrieren

oder, falls Sie schon einen "Presse"-Account haben

Jetzt anmelden

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.01.2017)