Quergeschrieben

Wer Parallelgesellschaften gut findet, der muss die FPÖ wählen

Endlich hat es jemand deutlich ausgesprochen: Die FPÖ will gar nicht, dass sich Fremde in Österreich integrieren. Dauerhafte Apartheid ist ihr viel lieber.

Norbert Hofer verdankt Österreich schon mehrere Momente der Klarheit. Zuletzt im Bundespräsidentschaftswahlkampf, als er den Bürgerinnen und Bürgern ankündigte, sie würden sich „noch wundern, was alles möglich ist“, wenn er erst einmal Präsident sei. Woraufhin eine Mehrheit dann doch lieber drauf verzichten wollte, das auszuprobieren. Es lohnt sich also, genau zuzuhören, wenn Hofer spricht.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 523 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 20.09.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen