Zum Inhalt
Leerer Kleiderschrank / Bild: (c) Clemens Fabry
Am Herd

Marlenes Kleiderschrank

Was ich in Marlenes Kleiderschrank alles finde: riesige Pullover, Hosen unbekannter Herkunft und dazwischen natürlich auch meine neue Jacke.
Supermarkt / Bild: (c) Bilderbox
Am Herd

Widerspenstige Express-Kassa

Auch Geräte haben ihre Eigenarten. Die neue Express-Kassa im Supermarkt mag etwa keine Söckchen. Söckchen sind ihr einfach zu leicht, sagt sie. Oder so ähnlich.
Am Herd

Halbe Pfirsiche

Dinge, die ich gerne verwechsle: links und rechts, Push und Pull, 122 und 133. Und wofür steht der Kreis auf dem Regler der Klimaanlage noch einmal? An oder aus?
(c) Themenbild: "It" / Bild: (c) Brooke Palmer
30.09.2017

Ich habe mich getraut: Ich habe Stephen Kings "It" angeschaut

Meine Tochter war nämlich mit mir im Kino und hat den ganzen Film über meine Hand gehalten.
Am Herd

So oder anders

Manchmal liegt das, was ich möchte, weit entfernt. Manchmal ist das Ziel ganz nah. Und manchmal muss ich mir sagen: Ich bin gescheitert.
Symbolbild.  / Bild: (c) imago/Westend61 (imago stock&people)
Am Herd

Höflich virtuell

Das war mir natürlich noch in der gleichen Sekunde peinlich, ich bin schließlich aus dem Alter, in dem man junge Leute einfach duzt, schon längst raus.
Themenbild: Erben / Bild: (c) Clemens Fabry
09.09.2017

Nein, es geht beim Erben nie nur ums Geld

Wer hat was entbehrt? Wer was verdient? Wurde denn die Liebe unter den Kindern gerecht verteilt?
Symbolbild / Bild: (c) Clemens Fabry
02.09.2017

Dieser Wettersturz kommt ungelegen

Der Herbst bringt uns wieder lästige Kleidungsstücke und Accessoires: geschlossene Schuhe. Regenschirme. Schals. Und vor allem: Söckchen.
Symbolbild Schinkenfleckerl.  / Bild: (c) imago stock&people (imago stock&people)
Am Herd

Passables Arrangement

Bei mir zuhause wohnt jetzt seit neuestem eine Studentin. Sie ist 18 Jahre alt, kocht ganz passable Schinkenfleckerln und ist meine Tochter.
Booking.com / Bild: (c) imago/Schöning (imago stock&people)
Am Herd

Der Algorithmus irrt

Der Algorithmus findet, ich solle doch einmal nach Schwechat fahren. In Schwechat gibt es schöne Hotels. Und gar nicht weit weg vom Flughafen.
Sandstrand / Bild: (c) imago/Michael Eichhammer (imago stock&people)
Am Herd

Zurück aus dem Urlaub

Bald wird kein Sand mehr aus den Schuhen rieseln, aus den Handtüchern und aus den Hosentaschen der Kinder.
Bild: (c) APA/AFP/YE AUNG THU
05.08.2017

Mückenstiche

Am Abend jedes Urlaubstags vergleichen Marlene und ich unsere Mückenstiche. "Acht", sage ich. "Ich habe zehn!", ruft sie. Sie hat gewonnen.
Bild: APA
Am Herd

Körperbestattung

Ich habe mich erkundigt. Eine Körperspende an das Institut für Zellbiologie und Anatomie der Universität Wien kostet 990 Euro.
Jugendliche mit Smartphones / Bild: (c) imago/Westend61 (Marco Govel)
Am Herd

Kappa!

Wissen Sie, was „Kappa“ bedeutet? Also nicht auf Griechisch, auf Internet? Wusste ich bis vor Kurzem auch nicht.
„Heisl“ klingt viel hübscher als „Klo“. / Bild: (c) imago/Action Pictures (imago stock&people)
Am Herd

Echte Wiener

Marlene spricht seit Kurzem ein bisschen Wienerisch. Woran das liegt: an ihren neuen Freunden aus Simmering. Dort wohnen offenbar noch echte Wiener.
Am Herd

Neu, neu, neu!

Neue Gesichter, neue Namen, neue Parteien! Warum unser unersättlicher Wunsch nach Veränderung daran schuld ist, dass alles beim Alten bleibt.
Sonnenstrahlen / Bild: (c) Bilderbox
Am Herd

Man ist nie ganz allein

Das ist die Geschichte eines fröhlichen Kindes, dem alles leichtfiel. Ich möchte, dass viele junge Menschen diese Kolumne lesen. Ich möchte, dass sie wissen, es kann passieren.
Themenbild / Bild: Imago
Am Herd

Freiheit für die Zehen!

Ja, da muss der Feminismus einspringen, wie so oft dient er nicht nur der Befreiung der Frau, sondern auch des Mannes: Freiheit für seine Waden, für die Oberarme, für die Zehen!
In der U-Bahn. / Bild: (c) Michaela Bruckberger
Am Herd

Über Drängler, Brüller, Verdränger

In der U-Bahn zeigen die Menschen ihr wahres Gesicht: über Drängler, Brüller, Verdränger – und das rücksichtslose Verhalten der Großstädter im Lift.
Am Herd

Vom Loslassen

Mein Sirenchen, mein Schneckerl, meine kleine Kröte: Die Matura liegt hinter dir, die Welt dir zu Füßen – und ich bin stolz, ich weiß auch nicht auf was. Auf dich halt.