So sieht VW das Auto der Zukunft

Der durch den Dieselskandal angeschlagene Hersteller Volkswagen leitet mit einem Zukunftsprogramm den "größten Veränderungsprozess" der Konzerngeschichte ein. Ein Teil davon ist ein Konzept für ein autonomes Auto.

(c) REUTERS (© Arnd Wiegmann / Reuters)

Das Zukunftsauto der Wolfsburger heißt "Sedric". Es wurde am Autosalon Genf von VW-CEO Matthias Müller und soll selbst von Kindern problemlos gefahren werden können.

(c) REUTERS (© Arnd Wiegmann / Reuters)

Äußerlich sieht das Modell einem Auto kaum noch ähnlich, weil Motorhaube und Kofferraum fehlen.

(c) REUTERS (© Arnd Wiegmann / Reuters)

Fahrgäste steigen durch zwei Schiebetüren ein, die sich zur Fahrzeugmitte hin öffnen. Die Windschutzscheibe soll zum riesigen Display werden.

Volkswagen

Sedric soll rein elektrisch betrieben werden. Sein Akkupack werde flach zwischen den Achsen angeordnet, der kompakte Elektromotor soll seinen Platz auf Höhe der Räder finden.

(c) REUTERS (© Arnd Wiegmann / Reuters)

Luftreinigende Pflanzen sollen die Bambuskohle-Luftfilter unterstützen. Wann ein solches Auto Realität werden könnte, lässt VW noch offen.

Volkswagen

Dass Konzeptauto soll vor allem klarmachen, dass man bei VW nun endlich wieder nach vorn schauen will, nachdem die vergangenen eineinhalb Jahre im Zeichen des Dieselskandals standen.

(c) REUTERS (© Arnd Wiegmann / Reuters)
Kommentar zu Artikel:

So sieht VW das Auto der Zukunft

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.