Wenn das Kennzeichen so teuer ist wie ein Luxusauto

Die Schweizer Kantone lassen sich Wunschkennzeichen teuer bezahlen. Jetzt ist im Wallis eine Rekordsumme erzielt worden.

Schließen
Das Wunschkennzeichen auf dem Bild, war bestimmt günstiger als das Schweizer "VS-1"-Taferl. – https://www.flickr.com/photos/hillecrane/Nutzungsbedingungen: https://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/

Dass er ein prestigeträchtiges Kennzeichen an sein Auto schrauben kann, war einem Autofahrer aus dem Schweizer Kanton Wallis viel wert: Für den neuen Rekordpreis von 160.100 Schweizer Franken, umgerechnet 159.000 Euro ersteigerte er das Nummernschild "VS-1".

Teuerstes Kennzeichen der Schweiz

Es ist das höchste Gebot, das in der Schweiz jemals für ein Kennzeichen abgegeben wurde. Wie der "Walliser Bote" online berichtet, hatte der Bieter "Matrans" kurz vor Auktionsschluss am Dienstagnachmittag den Bieter "AA1960" um 100 Franken ausgestochen.

Die Schweizer Kantone haben schon lange erkannt, dass Autofans viel Geld für besondere Nummernschilder ausgeben. Mit den Einnahmen aus den Auktionen verbessern sie die eigene Haushaltskasse. 2013 hat "SG-1" dem Kanton St. Gallen 135.000 Franken in die Kassen gespült. Um denselben Betrag hat "TI-10" 2011 den Kanton Tessin reicher gemacht. Spitzenreiter ist Zürich, wo die Verkäufe jährlich insgesamt 2,5 Millionen Franken zum Budget beitragen.

Andere Länder, andere Preise

Im Vergleich zu anderen Ländern ist das jedoch wenig: Ein Geschäftsmann in den Vereinigten Arabischen Emiraten hat 2008 stolze zehn Millionen Euro für das Kennzeichen mit der Nummer 1 bezahlt.

In Österreich ist es nicht möglich, ein spezielles Nummernschild zu ersteigern. Ein Wunschkennzeichen kostet inklusive Kennzeichentafeln rund 470 Euro.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Wenn das Kennzeichen so teuer ist wie ein Luxusauto

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.