Wer die Welt für schlecht hält, sollte einmal andere sehen

Die japanische Autoindustrie bietet bei der Tokio Motorshow einen Ausblick auf die wahrscheinlichste Zukunft unserer motorisierten Mobilität: teilweise elektrifiziert, aber doch wesentlich heterogener, als es Verfechter der totalen E-Mobilität herbeipredigen wollen. Und ja, auch Spaß am Lenkrad ist durchaus vorgesehen.

Fahren morgen, eher übermorgen: Drei i-Konzepte von Toyota bei der Tokioter Motorshow.
Schließen
Fahren morgen, eher übermorgen: Drei i-Konzepte von Toyota bei der Tokioter Motorshow.
Fahren morgen, eher übermorgen: Drei i-Konzepte von Toyota bei der Tokioter Motorshow. – REUTERS

Toyota ist nicht überzeugt. Von zwei Dingen: dass das Elektroauto in einer Alleinfahrt alle Probleme des weltweiten Individualverkehrs lösen wird. Und dass es besonders wichtig wäre, die Nummer eins der Branche zu sein.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 773 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 29.10.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen