Endlich wieder Farbe! Mit der neuen A1-Generation lanciert Audi auch frische Couleurs – vielleicht schafft Grün ein Comeback. / Bild: (c) Werk

Audi: Endlich – klein ist das neue fein

Audis Liaison mit Kleinwagen begann nicht mit dem A1. Doch erst mit dessen Neuauflage ist man dort, wo man hinwollte: profunder Premium-Chic auf unter vier Metern Länge.

Renault: Sperrholz in den Türen – auch eine Autozukunft

Versuchsträger Eolab auf Renaults Technocentre-Teststrecke. / Bild: (c) Werk
Technik. Renault forscht am Auto von morgen und gewährt uns einen Einblick in die geheimen Labors. Dort scheint man unter anderem ein Comeback des Zweitaktmotors vorzubereiten. |6 Kommentare

Wie Elektroautos die Luft verschmutzen

Bild: Die Presse (Clemens Fabry)
Forscher berechneten die Ökobilanz von Elektrofahrzeugen. Alternative Antriebe tragen nicht immer zur Verringerung der Luftverschmutzung bei. |105 Kommentare


Mercedes GLE Coupé: Der BMW X6 aus Stuttgart

Bild: (c) Daimler AG - Global Communicatio
galerieMercedes bringt ein SUV-Sport-Coupé auf einen Markt, der bisher dem BMW X6 vorbehalten war. Ähnlichkeiten zwischen den beiden Autos sind beabsichtigt. 

Lexus: Einsam gegen den Wind

Weiß ist eine Fehlbesetzung: Kräftige Farbakzente betonen das kantige Styling des Lexus NX. / Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Ein Neuzugang für die immer zahlreicheren SUV-Fans im Lande: Der Lexus NX 300h dreht optisch kräftig auf, kann dabei aber auch völlig lautlos fahren. Die Marke bleibt sich treu. |10 Kommentare

Volvo: Wir lagen vor Abu Dhabi

Volvos gehobener Beitrag in der (etwas gestreckten) Golf-Klasse: V40 als 180 PS starker T4, was in Kombination mit Allrad bedeutet: herrlich kerniger Fünfzylinder.  / Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Volvo inszeniert ein Rennen über die Ozeane mit feiner Ausstattung. Wahres Schmankerl des V40 T4 als Cross Country ist aber ein Motor, der als Auslaufmodell gilt. 


Ferrari Sergio: Hommage an Pininfarina

Ferrari Sergio. / Bild: (c) Werk
Der Ferrari Sergio steht für eine 60 Jahre dauernde Zusammenarbeit. 

BMW: Auch elektrisch, aber nicht unbedingt lautlos

Gut zu sehen: Vorn der Verbrennungsmotor, der E-Motor ist im Antriebsstrang integriert (gelb). Im Heck die Akkus. / Bild: (c) Werk
Technik. BMW meint es ernst: Viele Plug-in-Hybride über alle Baureihen werden dem Hersteller helfen, seinen Flottenverbrauch zu senken. Den Anfang macht der 3er – freilich auf seine Art. Wir fuhren den Prototyp. 

Wohlgenährte Herzogin von der Landstraße

Autor im Einsatz: An der güldenen Gabel erkennt man die Feinheiten der R 1200R. / Bild: (c) Werk
Motorrad. Der Umbau bei den Bikes geht weiter: Die neue BMW R 1200R wird dem Roadster-Fach mit wesentlich mehr Dynamik besser gerecht. Der Boxermotor ist gegen früher kaum wiederzuerkennen. 

Vorzeitiger Chefwechsel bei BMW

Harald Krueger / Bild: Bloomberg
Norbert Reithofer gibt seinen Posten vorzeitig ab. 2015 soll ihm Produktionsvorstand Harald Krüger nachfolgen. 

Umwelt: Frankreich sagt Adieu zum Diesel

Bild: (c) REUTERS (AMIT DAVE)
Premierminister nennt Dieselförderung „einen Fehler“: Die Privilegien des Kraftstoffs sollen fallen. Im Land fahren aber die allermeisten Diesel-Pkw. |7 Kommentare

Lexus: Ein Exot, der nicht auffällt

Der Lexus GS 300h ist ein Exot auf unseren Straßen. Hat er das verdient? / Bild: (c) Davidek
Fahrbericht. In der Oberklasse bilden Audi, BMW und Mercedes eine Phalanx. Kann der Lexus GS 300h daran etwas ändern? |8 Kommentare

Crashtest: Von zwölf Autos nur eine Niete

Schwache drei Sterne für den Dacia Logan MCV.

Abarth: Die Summe aller Details ist Leidenschaft

Kugelblitz: Abarth 695 Biposto, was bedeutet: Zweisitzer. / Bild: (c) Werk
Neuvorstellung. Zwei Sitzplätze, wenig Komfort, jede Menge Spaß: Der Abarth 695 Biposto erinnert an die wahren Tugenden des Motorsports – und darf auch ganz legal auf der Straße gefahren werden. |6 Kommentare

Volvo: Bersten, scheppern, krachen

Ein XC 90 wird aus seinem sicheren Stand in die Höhe katapultiert: Dachlandung auf dem Volvo-Testgelände. / Bild: (c) Werk
Volvos gelten als besonders sichere Autos. Um diesen Ruf zu verteidigen, treiben die Schweden einen enormen Aufwand. Wir waren Unfallzeugen am Werksgelände. |19 Kommentare

Defekte Airbags: Ruf von Japans Autoindustrie auf dem Spiel

Hunderttausende Autos mussten wegen defekter Airbags zurückgerufen werden / Bild: REUTERS
Jeder fünfte Airbag weltweit wird von der japanischen Firma Takata hergestellt. Bereits fünf Menschen starben allerdings wegen fehlerhafter Produkte. |6 Kommentare

2 3  | weiter »

AnmeldenAnmelden