Wien Mitte: Hauptzollamt - Ratzenstadl - The Mall


(c) MA 8 wien.gv.at
Bild 1 von 18

Station Hauptzollamt, etwa 1905. Wo damals Dampfzüge oberirdisch einfuhren, ist heute kein Gleis mehr zu sehen. Das Gelände ist als "Wien Mitte" zwar immer noch ein Bahnhof, doch oberirdisch vor allem ein Einkaufszentrum - namens "The Mall".

Bild: (c) MA 8 wien.gv.at

Mehr Bildergalerien:

Bild: (c) EPA (US COAST GUARD HANDOUT)
Deepwater Horizon: Die Nachwehen der BP-Ölkatastrophe
Bild: (c) REUTERS (Thomas Peter / Reuters)Katzen-Insel
Auf Aoshima herrschen die Katzen
Bild: (c) REUTERS (RICARDO MORAES)750 Meter Samba-Power
Rio de Janeiro schwingt die Hüften
Bild: (c) REUTERS (� Tony Gentile / Reuters)Pontifex-Sager
"Nein, ich wollte nicht Papst werden"
Bild: (c) APA/EPA/ANDREA MEROLA (ANDREA MEROLA)Venedig im Regen
Maskenkunst und Gummistiefel
Bild: (c) Bloomberg (Scott Eisen)
US-Ostküste im Schneechaos
Bild: (c) REUTERS (ILYA NAYMUSHIN)Epiphanie
Eisbad zur Reinigung von Sünden
Bild: (c) imago/Westend61 (imago stock&people)Pressestimmen
''Es ist der 11. September von Paris''
Bild: (c) APA/EPA/GERRY PENNY (GERRY PENNY)Notstrandung
Frachter-Kapitän steuert Sandbank an
Bild: (c) REUTERS (HODA EMAM)Fährunglück
Rettungsaktion im Mittelmeer
Bild: (c) APA/EPA/BARBARA WALTON (BARBARA WALTON)
Gebete, Tränen und Dankbarkeit
Bild: (c) REUTERS (Luis Enrique Ascui / Reuters)Tsunami 2004
Bilder, die um die Welt gingen
Hypotopia
Tonnenweise Hypo-Last vor dem Parlament abgeladen
Bild: (c) APA/EPA/KIMIMASA MAYAMA (KIMIMASA MAYAMA)Ebola
Die hektische Suche nach Medikamenten
Die schrägsten Flugzeuglackierungen
Was alles so durch die Lüfte saust
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
11 Kommentare

Wien Mitte: Hauptzollamt - Ratzenstadl - The Mall

Die alten Fotos gefallen mir.

Die Wiener Bauten erinnern nur an die DDR-Plattenbausiedlungen!

GESCHMACKLOSIGKEITEN ohne Ende, wie ihre Politik!

Hauptzollamt

Die um 1960 abgerissene Station Hauptzollamt
war typischer Jugendstil - eben von 0tto Wagner; der würde sich im Grab umdrehen, wenn er die nachgefolgten Bauten sehen müsste!

Re: Hauptzollamt

Ohne jetzt das neue Wien Mitte als besonders gelungenen Bau bezeichnen zu wollen - Otto Wagner würde wohl eher im Grab rotieren, wenn er sehen müsste, wie unsere Generation alles vergöttert, sobald es Schnörkel und Kapitele - währends so viel gute moderne Architektur gibt. Immerhin hat er schon zeitlebens gegen ebendiesen konservativen Historizismus angekämpft.

Es ist zum Jammern und zum Schreien

wie sehr wir übers 20.Jahrhundert jegliche Baukultur verloren zu haben scheinen, und auch noch stolz darauf sind!

Die Bilder zeigen es deutlich!

Wie soll man jemals diesen genzen Bauschrott unserer Tage entsorgen??

*

Re: Es ist zum Jammern und zum Schreien

Sie haben recht. Das liegt daran, dass unsere "westliche" Kultur zu einem natürlichen Ende gekommen ist, mit dem Höhepunkt Jugendstil.

Aber keine Angst, die Asiaten werden es in den kommenden Jahrhunderten besser machen.

Re: Re: Es ist zum Jammern und zum Schreien

Richtig, denn die Zeiten von Bettgehertum und Feudalherrschaft waren der Höhepunkt unserer Kultur. Haben Sie toll erkannt.

Re: Re: Re: Es ist zum Jammern und zum Schreien

Ich muss Ihnen Ihre Illusionen rauben.

Keine der Kulturen, deren Baudenkmäler wir heute bewundern, ist ohne Sklaven ausgekommen. Das ist leider eine unumstößliche Tatsache, und wird heute allzugerne vergessen.

Re: Sie bringen hier einiges durhcheinander.

Die Bauten der damaligen Zeit sind über 100 Jahre später durchwegs nach wie vor bestens benützbar - für eigene Zwecke tun das zB auch alle (wirklich alle) Architekten grauenhafter zeitgenössischer Neubauten mit größtem Vergnügen!
-
Die sozialen Errungenschaften des 20. Jahrhunderts hingegen kann man gar nicht hoch genug preisen.
Mögen doch auch sie endlich globalisiert werden, und nicht stattdessen bei uns in sinnlosem Wettbewerbs-Wüten wegrationalisiert!
-
Vielleicht würden ja dann auch wieder bessere Häuser gebaut...

bonne nuit! *

"redimensioniert"

Ein netter Begriff für Größenwahn.

Re: "redimensioniert"

Auch darüber kann man bekanntlich streiten. Statt den armseligen Architektenausfluss als Größenwahn zu beschreiben, sollten sie eine Option oder Alternative zur Disksussion bringen. Nur schimpfen ist zu wenig... und das, was da war, spottete jeder Beschreibung.......

AnmeldenAnmelden