Neuer Rekord: Immer mehr Treibhausgas in Atmosphäre

20.11.2012 | 13:51 |   (DiePresse.com)

Trotz weltweiter Bemühungen zur Reduktion gelangen Jahr für Jahr mehr CO2 und Stickoxide in die Atmosphäre. Schwellenländer wie China und Indien spielen eine immer größere Rolle.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Trotz weltweiter Bemühungen im Kampf gegen den Klimawandel hat die Konzentration von Treibhausgas in der Atmosphäre 2011 ähnlich stark zugenommen wie in den Jahren zuvor. So stieg der Anteil von Kohlendioxid (CO2), dem zentralen Treibhausgas, nach Berechnungen der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) erneut um etwa 0,5 Prozent und liegt nun gut 40 Prozent über dem Niveau vorindustrieller Zeit. Hauptgrund dafür ist die Verbrennung von Kohle, Gas und Öl in den Kraftwerken weltweit, wobei Schwellenländer wie China und Indien eine immer größere Rolle spielen.

Mehr zum Thema:

Diese Milliarden Tonnen von CO2 werden für Jahrhunderte in der Atmosphäre bleiben und für einen weiteren Temperaturanstieg sorgen, sagte WMO-Generalsekretär Michel Jarraud am Dienstag in Genf. "Die Ozeane werden zudem wegen der CO2-Aufnahme immer saurer, was erhebliche Folgen für die Nahrungskette im Meer und die Korallenriffe hat." Neben dem CO2 steigt vor allem der Anteil von Stickoxiden, erklärt die WMO. Der Effekt von Stickoxid auf das Klima ist fast 300mal größer als der von Kohlendioxid.

Auch Weltbank warnt vor Erderwärmung

Deutschland hatte 2011 trotz Wirtschaftswachstums und Ausstieg aus der Atomkraft seinen CO2-Ausstoß gesenkt. Auch in Gesamteuropa war er, vor allem wegen der Wirtschaftskrise im Süden, zurückgegangen. Dagegen steigt er weltweit vor allem in den Schwellenländern. Die Weltbank hatte kürzlich gewarnt, bis zum Ende des Jahrhunderts steuere die Welt auf eine Erwärmung um vier Grad gegenüber der vorindustriellen Zeit zu. Als beherrschbar gilt gerade noch ein Anstieg von zwei Grad.

In der kommenden Woche treffen sich die Umweltminister der Staatengemeinschaft in Doha zum jährlichen Weltklimatreffen. Nach dem Scheitern der Konferenz in Kopenhagen im Jahr 2009 gibt es hier jedoch kaum noch Fortschritte, da sich Industrie- und Schwellenländer nicht über eine Lastenverteilung einigen können.

(APA/Reuters)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

14 Kommentare

Das ist ganz üble, unrealistische Panikmache!

Der gesamte, zum größten Teil von der Wolkendecke verursachte Treibhauseffekt verusacht nach dem letzten Bericht des Weltklimarates ein 'forcing' von 324 oder 240 (es gibt dort zwei differierende Angaben) Watt pro Quadratmeter und Jahr. Alle Treibhausgase (Wasserdampf, bodennahes Ozon und langlebige Treibhausgase) erreichen zusammen nur ca. 7,5 W/m2. Drei Viertel davon macht der Wasserdampf in der Atmosphäre, der wirklich das 'zentrale Treibhausgas' ist! Das CO2 kommt nur auf kümmerliche 1,66 W/m2, der vom Menschen verursachte Teil davon ist nur 3 Prozent, also vernachlässigbare 0,05 W/m2, die nie irgendetwas bewirken können!

Stickoxide sind zwar viel wirksamer als CO2, kommen aber in der Atmosphäre viel seltener vor. Der Weltklimarat beziffert das forcing von NOx mit nur 0,16 W/m2, das ist etwa ein Zehntel von der Wirksamkeit des CO2!

Die Weltbank hat vor ein paar Tagen vor einer Erwärmung auf 4 °C gewarnt. Diesen Wert hat sie vom Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung, das immer schon extremen Alarmismus betrieben und damit schon längst seine Glaubwürdigkeit verloren hat!

Dieser Artikel soll nur Stimmung für die nächste Woche in Doha beginnende UN-Klimakonferenz machen, die in Wirklichkeit genau so nutzlos ist, wie das Hornberger Schiessen!

bevor die sonne zum roten riesen wird bringt sich die menschheit noch selbst um!

Re:

aber nicht durch den Klimawandel. ;)

Re:

das passiert vieleicht in ein paar millionen jahre,den menschen gibts vieleicht noch ein paar hundert jahre,ein paar jahrzehnte wens so weiter geht wie zurzeit!

Re: Re:

eher in ca 11 milliarden jahren.

Nachdem ...

... wir unsere veralteten Industrieanlagen, Autos, Baumaschinen uvm. in die 3.Welt verkauft haben können wir von einer leichten Problemverlagerung sprechen.

Da bleibt nur mehr die Frage, ob die anderen Staaten diesen Forderungen zum senken der CO2 Werte auch nachkommen.

Klimawandel

Die klima luege ist ein Milliarden Geschaefft sonst nichts

Re: Klimawandel

und die erde ist eine scheibe

trotzdem ...


... steigt die Temperatur auf der Welt nicht, stagniert eher.

Re: trotzdem ...

Was is mit Ihnen bitte????
sicher steigt die temperatur auf längeren zeitraum gesehen!!!

Re: Re: trotzdem ...

informieren sie sich bitte doch mal was für Temperaturen in den letzten 4000 Jahren immer wieder mal geherrscht haben oder schauen sie sich doch mal die Temperaturen der letzten 10 Jahre an. es wird übertrieben und das ist Fakt.

das mit abstand wichtigste treibhausgas ist

wasserdampf, also was soll dieser unablaessige versuch der planwirtschaft rund ums co2, der pflanzennahrug und somit lebensgrundlage auf erden; der ozean ist alkalisch und wird bestenfalls weniger alkalisch, oder 'neutraler', nur das klingt halt nicht so gefaehrlich. und er wird alkalisch bleiben solange regen faellt der die berge erodiert und die mineralien flussabwaerts schwemmt.

Re: das mit abstand wichtigste treibhausgas ist

Der Weltklimarat sagt, dass Wasserdampf drei Viertel der durch Gase verursachten Treibhauswirkung macht.

Wo ist im Forum der "Gefällt mir"-Button?

Steht ja schon in der Bibel, dass wir es ordentlich "treiben" sollen.

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    22:00
    Wien
    16°
    Steiermark
    13°
    Oberösterreich
    13°
    Tirol
    13°
    Salzburg
    15°
    Burgenland
    16°
    Kärnten
    13°
    Vorarlberg
    13°
    Niederösterreich
    13°

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden