Borneo: Zehn Zwergelefanten vermutlich vergiftet

In der Wildnis von Borneo leben nur noch knapp 2000 der vom Aussterben bedrohten Zwergelefanten. Nun wurden zehn der Tiere tot gefunden.

Schließen
Ein junger Zwergelefant trauert um seine Mutter – (c) REUTERS/Sabah Wildlife Department/Handout

Zehn im malaysischen Teil der Insel Borneo tot aufgefundene Zwergelefanten sind vermutlich vergiftet worden. Das teilte die Tierschutzbehörde des Bundesstaats Sabah am Dienstag mit. In der Wildnis von Borneo leben nur noch knapp 2000 der vom Aussterben bedrohten Zwergelefanten. Ihr natürlicher Lebensraum verkleinert sich zunehmend durch Rodungen der Wälder.

Die Tierschutzbehörde veröffentlichte Fotos der toten Tiere - darunter von einem Elefantenjungen, das seine tote Mutter mit dem Rüssel liebkost.

Schließen
Ein junger Zwergelefant trauert um seine Mutter – (c) REUTERS/Sabah Wildlife Department/Handout

Eine Einsatzgruppe, an der auch die Naturschutzorganisation WWF beteiligt ist, soll die Vorfälle nun aufklären. Sabahs Umweltminister Masidi Manjun kündigte harte Strafen an, sollte sich der Verdacht bestätigen und die Täter gefunden werden.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Borneo: Zehn Zwergelefanten vermutlich vergiftet

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen