Auf Riff aufgelaufen: US-Minenräumer wird zerlegt

Damit soll weiterer Schaden an dem geschützten Gebiet bei den Philippinen verhindert werden. Die Crew ignorierte Warnungen der Küstenwache.

Das Schiff zerstörte etwa 1000 Quadratmeter eines Korallenriffs.
Schließen
Das Schiff zerstörte etwa 1000 Quadratmeter eines Korallenriffs.
Das Schiff zerstörte etwa 1000 Quadratmeter eines Korallenriffs. – (c) EPA (MARTIN CUENCA)

Der vor den Philippinen auf ein geschütztes Korallenriff gelaufene US-Minenräumer "USS Guardian" wird zerlegt. "Damit soll weiterer Schaden am Riff verhindert werden", sagte der Kommandeur der philippinischen Küstenwache, Rodolfo Isorena, am Donnerstag. Der 68 Meter lange Minenräumer "USS Guardian" war am 17. Jänner auf das Korallenriff in einem Naturschutzpark rund 600 Kilometer südlich von Manila gelaufen. Etwa 1000 Quadratmeter Korallen wurden beschädigt.

Nach philippinischen Angaben ignorierte die Crew eine Warnung der Küstenwache, dass sie auf ein geschütztes Gebiet zusteuerte. Die US-Marine entschuldigte sich, bemängelte aber, dass die Navigationskarten ungenau waren.

Die Bergungsmannschaften sollen nächste Woche mit der Arbeit beginnen, wenn das Wetter sich beruhigt. Am Donnerstag war die See in der Region zu rau. Die Aktion soll zwei Wochen dauern. Nach philippinischen Gesetz liegt die Strafe für den Schaden bei 24 Millionen Pesos (44.000 Euro).

(APA/dpa)

Kommentar zu Artikel:

Auf Riff aufgelaufen: US-Minenräumer wird zerlegt

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen