Auf Riff aufgelaufen: US-Minenräumer wird zerlegt

31.01.2013 | 11:45 |   (DiePresse.com)

Damit soll weiterer Schaden an dem geschützten Gebiet bei den Philippinen verhindert werden. Die Crew ignorierte Warnungen der Küstenwache.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Der vor den Philippinen auf ein geschütztes Korallenriff gelaufene US-Minenräumer "USS Guardian" wird zerlegt. "Damit soll weiterer Schaden am Riff verhindert werden", sagte der Kommandeur der philippinischen Küstenwache, Rodolfo Isorena, am Donnerstag. Der 68 Meter lange Minenräumer "USS Guardian" war am 17. Jänner auf das Korallenriff in einem Naturschutzpark rund 600 Kilometer südlich von Manila gelaufen. Etwa 1000 Quadratmeter Korallen wurden beschädigt.

Mehr zum Thema:

Nach philippinischen Angaben ignorierte die Crew eine Warnung der Küstenwache, dass sie auf ein geschütztes Gebiet zusteuerte. Die US-Marine entschuldigte sich, bemängelte aber, dass die Navigationskarten ungenau waren.

Die Bergungsmannschaften sollen nächste Woche mit der Arbeit beginnen, wenn das Wetter sich beruhigt. Am Donnerstag war die See in der Region zu rau. Die Aktion soll zwei Wochen dauern. Nach philippinischen Gesetz liegt die Strafe für den Schaden bei 24 Millionen Pesos (44.000 Euro).

(APA/dpa)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    00:00
    Wien
    25°
    Steiermark
    20°
    Oberösterreich
    20°
    Tirol
    18°
    Salzburg
    20°
    Burgenland
    25°
    Kärnten
    20°
    Vorarlberg
    20°
    Niederösterreich
    18°

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden