Nach Crash ausgestiegen: 29-Jährige auf A1 getötet

Die Frau wollte nach einem harmlosen Crash den Schaden begutachten, als ein nachkommender Wagen in ihr Auto krachte. Sie starb später im Spital.

Nach Crash ausgestiegen 29Jaehrige
Schließen
Nach Crash ausgestiegen 29Jaehrige
(c) E Mail wodicka bilderbox com (Wodicka A 4062 Thening)

Eine 29-jährige Wienerin wurde Donnerstagvormittag bei einem Unfall auf der Westautobahn (A1) bei Haid (Bezirk Linz-Land) getötet. Die Frau war nach einem vergleichsweise harmlosen Zusammenstoß ausgestiegen, um den Schaden zu begutachten. Ein nachkommender Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf die Unfallwagen auf. Die 29-Jährige wurde zwischen den Fahrzeugen eingeklemmt und so schwer verletzt, dass sie wenig später im Spital starb.

Die Frau war von Wien Richtung Salzburg unterwegs. Als um kurz vor 8.30 Uhr vor ihr plötzlich zwei Fahrzeuge abbremsten, reagierte sie zu spät und fuhr auf den Wagen eines 23-jährigen Tschechen auf. Sie stieg aus und ging zwischen ihrem und dem anderen an dem Unfall beteiligten Pkw durch. In diesem Moment krachte ein 57-jähriger Syrer, der in Wien lebt, in das Auto der Frau. Sie wurde zwischen den Fahrzeugen eingeklemmt.

Die Wienerin wurde noch ins Linzer Allgemeine Krankenhaus eingeliefert, erlag dort aber wenig später ihren schweren Verletzungen. Die beiden anderen beteiligten Lenker blieben unverletzt. An allen Fahrzeugen entstand erheblicher Schaden.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Nach Crash ausgestiegen: 29-Jährige auf A1 getötet

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen