Unfall mit Fahrerflucht: 19-Jähriger in Krems gestorben

Der Schüler wurde auf einer Bundesstraße überfahren. Der Unfallenker glaubte nach eigenen Angaben, einen "Eisblock" erfasst zu haben.

Schließen
Symbolbild – (c) Bilderbox

In Krems ist Sonntag früh ein 19-jähriger Fußgänger bei einem Unfall mit Fahrerflucht getötet worden. Der 53 Jahre alte Unfallenker wurde noch am Sonntag ausgeforscht, berichtete die Polizei in einer Aussendung. Er habe angegeben, an einen auf der Fahrbahn liegenden "Eisblock" geglaubt zu haben und sei deswegen weitergefahren. Der Mann muss mit einer Anzeige rechnen.

Der Schüler war gegen 6 Uhr auf der B37 zwischen dem ersten und zweiten Fahrstreifen zu Fuß unterwegs. Ein vorbeifahrender Pkw-Lenker im Alter von 23 Jahren übersah den Burschen und der Wagen streifte ihn mit dem Außenspiegel. Dadurch wurde der 19-Jährige auf den 2. Fahrstreifen geschleudert, wo er verletzt liegen blieb.

Der 23-Jährige hielt an und wollte gemeinsam mit seinem Beifahrer die Unfallstelle absichern, so die Polizei. Dabei hörten sie ein "dumpfes" Geräusch - ein nachkommender Wagen hatte den Fußgänger offenbar überrollt, fuhr aber ohne stehen zu bleiben weiter. Die Notärztin konnte nur mehr den Tod des 19-Jährigen feststellen.

Kommentar zu Artikel:

Unfall mit Fahrerflucht: 19-Jähriger in Krems gestorben

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen